Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Bombendrohung bei Schröder-Party: Mann muss in Haft

Prozesse Bombendrohung bei Schröder-Party: Mann muss in Haft

Wegen der Bombendrohung bei der Geburtstagsfeier des Altkanzlers Gerhard Schröder (SPD) ist ein 39 Jahre alter Mann am Dienstag zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Voriger Artikel
Blitz schlägt auf Bahnstrecke bei Gießen ein
Nächster Artikel
Im zehnten Jahr: Wanderfalken nisten auf Commerzbank-Tower

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD).

Quelle: Christoph Schmidt/Archiv

Königstein/Kronberg. Er habe Täterwissen gehabt, dies habe ihn überführt, sagte die Richterin im Königsteiner Amtsgericht. Der in Berlin wohnende Mann hatte sich zunächst gestellt, dann die Tat jedoch abgestritten. Er wurde wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch die Androhung von Straftaten sowie Bedrohung verurteilt. Seine Rechtsanwältin hatte einen Freispruch beantragt, der Staatsanwalt plädierte auf eine 14-monatige Haftstrafe. 

Der mehrfach vorbestrafte Mann hatte am Abend des 12. Mai 2014 in dem Kronberger Schlosshotel angerufen und mit einer Bombe gedroht. Dort feierte Schröder mit ranghohen Gästen seinen 70. Geburtstag nach. Das Hotel wurde evakuiert. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr