Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Blutreserven weiter knapp: Landesärztekammer ruft zum Spenden auf

Gesundheit Blutreserven weiter knapp: Landesärztekammer ruft zum Spenden auf

Wegen der aktuellen Erkältungs- und Grippewelle schrumpfen die Vorräte an Blutkonserven in Hessen immer weiter zusammen. Die Bestände seien momentan extrem niedrig, sagte eine Sprecherin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Montag.

Voriger Artikel
Viele Spenden nach Hausbrand mit drei Toten
Nächster Artikel
Flugsicherung kündigt nächtliche Vermessungsflüge an

Die Blutgruppe «0 Rhesus negativ» wird dringend benötigt.

Quelle: S. Hoppe/Archiv

Frankfurt/Main. Die Landesärztekammer Hessen rief zum Blutspenden auf. Vor allem die Blutgruppe "0 Rhesus negativ" werde dringend benötigt, hieß es in einer verbreiteten Mitteilung.

"Gerade in Notfallsituationen, wenn es schnell gehen muss, ist diese Blutgruppe äußerst wichtig, da sie im Unterschied zu anderen Blutgruppen allen Empfängern übertragen werden kann", sagte Ärztekammer-Präsident Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach.

Die Blutreserven waren in den vergangenen Wochen unter anderem auch deshalb geschrumpft, weil wegen zahlreicher Fastnachtsfeiern Gemeindehäuser und Turnhallen belegt waren, die sonst für Spende-Termine zur Verfügung stehen. Hinzu kam die Grippewelle: Wer erkrankt ist, darf erst vier Wochen nach den letzten Symptomen wieder Blut spenden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr