Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Blinden- und Sehbehindertenbund will Beratungsangebote ausbauen

Behinderte Blinden- und Sehbehindertenbund will Beratungsangebote ausbauen

Angesichts der steigenden Zahl älterer Menschen mit Augenkrankheiten verstärkt der Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen (BSBH) seine Hilfsangebote. "Das Angebot "Blickpunkt Auge" wollen wir in den nächsten zwei Jahren flächendeckend anbieten", sagte Geschäftsführer Klaus Meyer (56) der Nachrichtenagentur dpa.

Voriger Artikel
Internationale Größen und Nachwuchsmusiker beim "Enjoy Jazz"
Nächster Artikel
A7 nach schwerem LKW-Unfall gesperrt

Eine Frau mit einer Blindenbinde.

Quelle: Arno Burgi/Archiv

Griesheim/Darmstadt. "Wir versuchen, auch schon Patienten zu erreichen, die vermeintlich noch gut sehen - nicht nur Blinde und hochgradig Sehbehinderte."

Nach Meyers Angaben leben in Hessen fast 13 000 Blinde. Zusammen mit den stark Sehbehinderten könne von bis zu 80 000 Betroffenen ausgegangen werden. Am heutigen Samstag wollen sich die Mitglieder der Selbsthilfeorganisation zur ihrer Landeshauptversammlung in Griesheim bei Darmstadt treffen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr