Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Beiträge für das Sommersemester in Hessen steigen

Hochschulen Beiträge für das Sommersemester in Hessen steigen

Die Beiträge für Studenten in Hessen haben sich zum Sommersemester 2015 erhöht. Grund dafür sind vor allem höhere Preise für Semestertickets der Nahverkehrsverbünde.

Voriger Artikel
Postwagen rammt Autotransporter: A5 bei Gießen gesperrt
Nächster Artikel
Bus-Ersatzverkehr nach Unfall mit Regionalbahn bei Limburg

Semesterbeiträge steigen für das kommende Semester.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt. Auch die Beiträge für die Studierendenwerke und die Verwaltung schlagen zu Buche, wie aus einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter den hessischen Universitäten hervorgeht. Die Allgemeinen Studierendenausschüsse kritisierten die Erhöhungen und forderten eine bessere Ausfinanzierung durch das Land. Mit 352,59 Euro ist der Semesterbeitrag in Frankfurt am höchsten, in Darmstadt mit 263,21 Euro am niedrigsten.

Der Semesterbeitrag ist eine pauschale Pflichtabgabe und setzt sich unter anderem zusammen aus Beiträgen für die Studierendenschaft, den AStA, ein hessenweites Nahverkehrsticket und einen Verwaltungskostenbeitrag. Zusätzlich können die Hochschulen mit den Beiträgen weitere Leistungen wie etwa Kulturtickets finanzieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr