Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Behörden warnen vor falschem Umgang mit Osterfeuern

Brauchtum Behörden warnen vor falschem Umgang mit Osterfeuern

Die hessischen Behörden warnen vor Gefahren bei den traditionellen Osterfeuern. Jedes der Brauchtumsfeuer müsse bei der örtlichen Verwaltung angemeldet werden, um etwa einen Fehlalarm bei der Feuerwehr zu vermeiden, berichtete das Regierungspräsidium Kassel (RP).

Voriger Artikel
Internetsoziologe: YouTube-Stars haben noch viel Potenzial
Nächster Artikel
Kiosk-Kunden treiben maskierte und bewaffnete Frau in die Flucht

Behörden warnen vor Gefahren bei Osterfeuern.

Quelle: Maurizio Gambarini/Archiv

Kassel. Als Brennmaterial dürfe nur Baumschnitt und Grünzeug verwendet werden. Paletten, behandelte Hölzer oder sonstige Stoffe seien tabu, ebenso Benzin fürs Anzünden. Das Brennmaterial solle auch erst am Tag des Feuers aufgeschichtet werden, sagte RP-Sprecher Michael Conrad. So werde verhindert, dass sich Tiere einnisten und dann verbrennen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr