Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Bauern denken über ökologisch angebauten Spargel nach

Agrar Bauern denken über ökologisch angebauten Spargel nach

Ökologischer Spargelanbau führt in Hessen zwar ein Nischendasein, findet aber immer mehr Anhänger. "Es freut mich, dass inzwischen rund fünf Hektar der Spargelanbaufläche ökologisch bewirtschaftet werden und weitere Landwirte über eine Umstellung nachdenken", sagte Landwirtschaftsministerin Priska Hinz (Grüne) am Mittwoch in Darmstadt bei der offiziellen Eröffnung der Spargelsaison.

Voriger Artikel
Betriebsrat scheitert mit Eilantrag gegen versetzte Bürotür
Nächster Artikel
Zoll sucht und findet Schwarzarbeiter in Gastronomie

Priska Hinz eröffnet in Darmstadt offiziell die Spargelsaison.

Quelle: B. Roessler/dpa

Darmstadt. In Hessen wird das Edelgemüse den Angaben zufolge auf 2235 Hektar angebaut, dies seien neun Prozent der deutschen Spargelanbaufläche. Die Saison startet in diesem Jahr aufgrund des Sonnenscheins rund drei bis vier Wochen früher als in den Jahren davor. Wenn das Wetter mitspielt, dürfte Ostern Hochsaison sein.

Als "völlig überzogen" kritisierte der hessische Bauernverband Pläne von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), den gesetzlichen Mindestlohn in der Landwirtschaft von 8,50 Euro je Stunde bereits zum 1. Januar 2015 einzuführen. "Damit würde der geltende Tariflohn für Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft in Höhe von 7,00 Euro je Stunde um mehr als 20 Prozent ansteigen", meinte der Verbands-Präsident Friedhelm Schneider. Damit seien Betriebe in ihrer Existenz gefährdet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr