Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Bad Hersfelder Festspiele festlich eröffnet

Theater Bad Hersfelder Festspiele festlich eröffnet

Die Fanfare zum Start ist ertönt, die 66. Bad Hersfelder Festspiele sind eröffnet. Mit einem Festakt, einführenden Worten von Star-Intendant Wedel, Politiker-Reden und musikalischen Auftritten von Schauspielerin Jasmin Tabatabei ist der Anfang gemacht.

Voriger Artikel
Bahnstrecke am Rhein nach Unwetter unterspült
Nächster Artikel
Intendant Wedel zeigt eindringliche "Hexenjagd"

Der Regisseur Dieter Wedel spricht bei einem Interview.

Quelle: Uwe Anspach/Archiv

Bad Hersfeld. Mit einem Festakt sind am Freitagabend die 66. Bad Hersfelder Festspiele eröffnet werden. Bei dem Freilicht-Theaterfestival unter der Leitung von Intendant Dieter Wedel stehen bis zum 28. August sieben Neuproduktionen und zwei Wiederaufnahmen auf insgesamt vier Bühnen auf dem Programm.

Hessens Kunstminister Boris Rhein (CDU) sagte zur Eröffnung: "Die Festspiele haben eine Strahlkraft über Hessen hinaus." Das Land unterstützt das Festival mit 770 000 Euro, 200 000 Euro mehr als im Vorjahr. Dies sei ein kulturpolitisches Signal, dass Hessen nicht nur Kultur in den Ballungsräume fördere, sondern auch in der Fläche.

Rhein rechtfertigte die vergleichsweise hohe Förderung und betonte: "Für das Land Hessen sind die Bad Hersfelder Festspiele unsere Festspielmarke". Das sei der Grund, warum sich das Land in Bad Hersfeld besonders engagiere - auch wenn sich andere Orte benachteiligt fühlen. Die Festspiele hätten sich mit Wedels Hilfe wieder den Stellenwert von einst zurückerarbeitet. "Bad Hersfeld ist wieder da", lobte Rhein. Wedel habe bereits in seiner ersten Spielzeit als Intendant im Vorjahr einen "grandiosen Neustart" hingelegt, befand Rhein.

Zum Auftakt stand am Abend Wedels Neuinszenierung des Dramas "Hexenjagd" auf dem Programm. ""Hexenjagd" ist aktuell, es ist hochbrisant, es ist einer der großen amerikanischen Klassiker, es ist ein gesellschaftskritisches Stück und zugleich ein atemberaubender Thriller", kündigte Wedel an, der in Bad Hersfeld auch erstmals Videoeinspieler auf einer Leinwand eingebaut hat.

Bürgermeister Thomas Fehling (parteilos) sagt zum Programm 2016: "Dieter Wedel hat mit der Auswahl der Stücke ein faszinierendes Angebot unterschiedlichster Kunstformen zusammengestellt." Die nächsten Premieren: Das Theaterstück "Krabat" (28. Juni) und das Musical "My Fair Lady" (8. Juli) - erstmals in Bad Hersfeld zu sehen.

In der Gunst der Zuschauer stehen die Festspiele hoch im Kurs. Bereits vor der ersten Premiere seien so viele Tickets wie nie zuvor verkauft worden, sagte Wedel. Das Musical "My Fair Lady" sei bereits im Vorverkauf zu 94 Prozent ausverkauft. Der Etat der Festspiele liegt in dieser Saison bei rund 7,1 Millionen Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr