Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
BAPs Wolfgang Niedecken sollte eigentlich "Robert" heißen

Leute BAPs Wolfgang Niedecken sollte eigentlich "Robert" heißen

Kölschrock-Sänger Wolfgang Niedecken hat im Hessischen Rundfunk (hr) ein Geheimnis ausgeplaudert: "Ich sollte ja eigentlich Robert heißen." Mit diesem Auftrag habe seine Mutter den Vater zum Standesamt geschickt.

Voriger Artikel
Frau mit Hammer am Kopf verletzt: Polizei nimmt Täter fest
Nächster Artikel
Bedienstete bestreitet Geheimnisverrat an Gefangene

Wolfgang Niedecken.

Quelle: Marius Becker/Archiv

Frankfurt. "Meine Mutter war da etwas unverschämt. Denn ihr gefallener Verlobter hieß Robert. Man kann doch meinen Erzeuger nicht losschicken und verlangen, dass er mich als Robert anmeldet", sagte der BAP-Frontmann dem Sender. Sein Vater sei dann aber nach Hause gekommen und habe gesagt: "Ich habe den Kleinen als Wolfgang angemeldet."

Der Sänger warnte außerdem vor einem Auseinanderdriften der Gesellschaft. Die Ereignisse der Kölner Silvesternacht hätten dazu beigetragen, "dass ein Riss durch die Gesellschaft geht", sagte Niedecken am Donnerstag im Gespräch mit dem Hessischen Rundfunk - auch wenn keine syrischen Flüchtlinge dabei gewesen seien. "Der Riss darf nicht größer werden", betonte der BAP-Frontmann: "Sonst können wir uns die ganzen Sonntagsreden, Krippenspiele und Sankt-Martins-Umzüge sparen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr