Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Autobahn-Schilderbrücke nach Unfall abgebaut

Unfälle Autobahn-Schilderbrücke nach Unfall abgebaut

Ein Lkw-Fahrer beschädigt an einer Baustelle auf der A5 aus Versehen eine Schilderbrücke. Um den Einsturz der Anlage bei starkem Wind zu verhindern, wird sie abgebaut. Das erweist sich als Geduldsprobe.

Voriger Artikel
Bankräuber weiter auf der Flucht: Vermutlich mehrere Taten
Nächster Artikel
Wetterdienst warnt vor Dauerregen in Teilen Hessens

Zähfließender Autobahnverkehr ist zu sehen. Foto: Matthias Balk/Archiv

Butzbach/Friedberg. Ein Lastwagen ist auf der A5 gegen eine Schilderbrücke gekracht und hat damit stundenlang erhebliche Staus verursacht. Der Fahrer habe am Mittwoch kurz vor Mittag auf der Strecke Kassel-Darmstadt zwischen dem Gambacher Kreuz und Butzbach beim Verlassen einer Baustelle übersehen, dass sein Kipper noch ausgefahren war, berichtete die Polizei in Friedberg. Der Lkw stieß gegen die Signalanlage und beschädigte sie schwer. Die sogenannte Verkehrsbeeinflussungsanlage zeigt Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverbote. Der 67 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

Die beschädigte elektronische Anlage wurde von Experten überprüft und musste abgebaut werden. Auch wegen des stürmischen Wetters habe die Gefahr bestanden, dass sie auf die Fahrbahn stürzt. Kräne rückten für den Abbau an. Die Autobahn wurde in Richtung Süden viele Stunden ganz gesperrt. Erst gegen 22 Uhr war wieder eine Fahrspur frei. Es kam zu erheblichen Staus auf der Autobahn 5 und der Autobahn 45 (Sauerlandlinie). Die Tangente der A45 von Dortmund auf die A5 Richtung Süden sollte ab etwa Mitternacht wieder befahrbar sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr