Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Auto fährt frontal in Bus

Unfall zwischen Gemünden und Schiffelbach Auto fährt frontal in Bus

Ein Auto ist am frühen Donnerstagmorgen kurz vor Gemünden frontal mit einem Bus zusammengestoßen. Grund für den Unfall lieferte laut Polizei vermutlich ein Reh.

Voriger Artikel
FFH will auch junge Leute in Nordrhein-Westfalen erreichen
Nächster Artikel
Architekt Hans Hollein gestorben
Quelle: Patricia Kutsch

Gemünden. Die beiden Insassen des Autos mussten am Donnerstagmorgen von der Gemündener Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Sie kamen beide zur Behandlung in das Marburger Uni-Klinikum. Der Busfahrer des leeren Busses blieb unverletzt.

Nach Auskunft der Polizei fuhr der 50-jährige Busfahrer aus Kirchhain-Kleinseelheim am Donnerstagmorgen um 5 Uhr aus Gemünden in Richtung Schiffelbach. Ihm kam ein Auto entgegen, das wegen eines Rehs auf der Fahrbahn ausgewichen war. Das Auto prallte frontal gegen den Bus.

Eine Bildergalerie der Kollegen von der Waldeckischen Landeszeitung finden Sie hier.

Stadtbrandinspektor und Einsatzleiter Andre Boucsein berichtete, dass der Busfahrer bereits im Rettungswagen versorgt wurde, als die Gemündener Feuerwehr am Unfallort eintraf. Den 52-jährigen Beifahrer aus Frankenberg befreiten die zwölf Einsatzkräfte der Feuerwehr sofort aus dem Pkw. Laut Boucsein ließ die Tür sich öffnen. Schwieriger gestaltete sich die Rettung des 52-jährigen Fahrers aus Korbach: Mit hydraulischem Gerät schnitten die Feuerwehrleute ihn aus dem Auto.

Im Einsatz waren die Gemündener Feuerwehr mit 12 Einsatzkräften, das Gemündener Ersthelfersystem, Notarzt und drei Rettungswagen. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro.

von Patricia Kutsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr