Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ausstellung "Baustelle Grimm" zur Entstehung der neuen Grimmwelt

Museen Ausstellung "Baustelle Grimm" zur Entstehung der neuen Grimmwelt

Ein "lebendes" Buch, historische Fotos und ein Bauzaun: Mit ersten Einblicken in die geplante Ausstellung und das Museumsgebäude zeigt eine Informationsschau, wie in Kassel das neue Brüder-Grimm-Museum entsteht.

Voriger Artikel
Fiktive Waren im Internet verkauft - Anklage wegen 1100 Betrugsfällen
Nächster Artikel
Dritte Vollsperrung der A 66 am Schiersteiner Kreuz

Kuratorin Susanne Völker vor der Baustelle der Grimmwelt.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Kassel. "Es soll erkennbar sein, was sich da tut", sagte Kuratorin Susanne Völker am Freitag. Gezeigt werden Baupläne, Funde aus Grabungen oder ein "lebendes" Buch. Besucher können darin blättern, über einen Projektor wird dann eingeblendet, wie die Grimms etwas hineinschreiben. Die "Baustelle Grimm" läuft vom 28. Juni bis 30. September im Brüder-Grimm-Museum und soll parallel zum Baufortschritt der "Grimmwelt" ergänzt werden.

Eröffnet werden soll das neue Haus zum Leben und Wirken der Märchensammler und Sprachforscher Mitte 2015. Schwerpunkt ist außer den Märchen die Sprache. "Die Ausstellung ist angelehnt an das Deutsche Wörterbuch der Grimms. Anhand eines Buchstabens werden Themenkomplexe vorgestellt", sagte die Leiterin des Kasseler Kulturamts, Dorothée Rhiemeier. Der "Grimmwelt"-Neubau kostet rund 20 Millionen Euro, 12 Millionen Euro davon trägt die Stadt.

Die Brüder Wilhelm und Jacob Grimm lebten mit Unterbrechungen zwischen 1798 und 1841 in Kassel. Dort sammelten sie Kinder- und Hausmärchen und begannen die Arbeit an ihrem Deutschen Wörterbuch.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr