Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Aus 1 mach 4: Giraffen artenreicher als angenommen

Wissenschaft Aus 1 mach 4: Giraffen artenreicher als angenommen

Entgegen früherer Annahmen gibt es mehr als eine Giraffenart. Forscher nahmen das Erbgut von knapp 200 Giraffen aus ganz Afrika unter die Lupe und kamen zu dem Schluss: Es gibt vier Arten, die sich genetisch deutlich voneinander abgrenzen.

Voriger Artikel
500 Kulturstätten beim Tag des offenen Denkmals
Nächster Artikel
Architekturführer ist "schönstes deutsches Buch"

Eine Netzgiraffe.

Quelle: Julian Fennessy/CellPressNews

Frankfurt. Bisher waren Wissenschaftler lediglich von mehreren Unterarten ausgegangen, die sich in Färbung und Fleckenmuster unterscheiden.

Die Wissenschaftler, darunter Forscher von der Frankfurter Senckenberg-Gesellschaft für Naturforschung, veröffentlichten ihre Ergebnisse im Fachjournal "Current Biology". Bei den vier Arten handele es sich um Süd-Giraffe, Netz-Giraffe, Massai-Giraffe und Nord-Giraffe, sagte der Senckenberg-Genetiker Axel Janke. "Genetisch sind sie etwa so unterschiedlich wie Eisbär und Braunbär."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr