Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Auf Straße liegenden Mann überrollt: 11 700 Euro Geldstrafe

Prozesse Auf Straße liegenden Mann überrollt: 11 700 Euro Geldstrafe

Weil er einen auf der Fahrbahn liegenden Mann überrollt und dadurch getötet hat, ist ein 61 Jahre alter Autofahrer am Mittwoch zu 11 700 Euro Geldstrafe (180 Tagessätze) verurteilt worden.

Frankfurt/Main. Das Amtsgericht Frankfurt ging von fahrlässiger Tötung aus. Das 47 Jahre alte und stark betrunkene Opfer war im März vergangenen Jahres beim Überqueren der stark befahrenen Hanauer Landstraße ins Straucheln gekommen und gestürzt. Der Mann blieb auf der Fahrbahn liegen. Kurze Zeit später wurde er überrollt.

Aufgrund einer aufwendigen Nachstellung des Unfalls kam die Staatsanwaltschaft zu dem Schluss, dass der Autofahrer den auf dem Boden liegenden Mann trotz Dunkelheit und dunkler Kleidung rechtzeitig hätte sehen können. "Das Opfer war - wenn auch schlecht - erkennbar", hieß es im Urteil. Die knapp 0,3 Promille Alkohol im Blut des Angeklagten wurden im Urteil nicht berücksichtigt. Darüber hinaus konnte dem Autofahrer auch keine Tempoüberschreitung nachgewiesen werden.

Die Staatsanwaltschaft hatte sich für eine Bewährungsstrafe von sechs Monaten eingesetzt. Das Gericht hielt eine Geldstrafe jedoch für ausreichend. Der Angeklagte hatte sich erst in seinem letzten Wort geäußert und von psychischen Beeinträchtigungen berichtet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama