Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Anselm Weber soll Schauspiel Frankfurt leiten

Theater Anselm Weber soll Schauspiel Frankfurt leiten

Der Intendant des Schauspielhauses Bochum, Anselm Weber, verlässt das Ruhrgebiet voraussichtlich 2017 in Richtung Rhein-Main. Der Aufsichtsrat der Städtischen Bühnen Frankfurt habe beschlossen, den 52-Jährigen zum neuen Intendanten des Schauspiels Frankfurt zu berufen, teilten die Städte Bochum und Frankfurt am Montag mit.

Voriger Artikel
Neun Jahre Haft für Juwelierräuber
Nächster Artikel
Mit Küchenmixer Bombe gebastelt: Urteil gegen Studenten erwartet

Der Schauspielhaus-Intendant Anselm Weber.

Quelle: Roland Weihrauch/Archiv

Bochum/Frankfurt/Main. Der Entscheidung muss der Magistrat der Stadt zustimmen, wie eine Sprecherin der Städtischen Bühnen in Frankfurt sagte.

Weber träte in Frankfurt die Nachfolge des bisherigen Theaterchefs Oliver Reese an, der zum Berliner Ensemble wechselt. In Bochum steht noch die Zustimmung des Verwaltungsrates des Schauspielhauses für die vorzeitige Auflösung des Vertrages aus, der eine Laufzeit bis 2020 hat.

Das Schauspiel Frankfurt stehe "für hohe ästhetische Qualität sowie für provokative Lust an gesellschaftspolitischer Reibung", teilte Kulturdezernent Felix Semmelroth, Aufsichtsratsvorsitzender der Städtischen Bühnen Frankfurt, mit. "Ich bin sicher, mit Anselm Weber hat das Haus auch über 2017 hinaus eine hervorragende künstlerische Perspektive."

Der Bochumer Kulturdezernent Michael Townsend lobte den scheidenden Intendanten. Ihm sei es gelungen, das Haus mit einer gelungenen "Mischung aus künstlerisch komplexen und anspruchsvollen sowie populären Produktionen" aus einer finanziell schwierigen Situation zu holen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr