Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Aids-Hilfe: HIV-positive Menschen werden immer noch diskriminiert

Gesundheit Aids-Hilfe: HIV-positive Menschen werden immer noch diskriminiert

Trotz Fortschritten in der Akzeptanz müssen HIV-positive Menschen in Hessen laut Aids-Hilfe immer noch mit Diskriminierung rechnen. "Es gibt ein hohes Geheimhaltungsbedürfnis.

Voriger Artikel
Noch ein halbes Jahr bis zum Hessentag: Andrea Berg kommt
Nächster Artikel
Leichenfund in Frankfurt: Polizei geht nicht von Gewaltverbrechen aus

In Hessen leben rund 5900 Menschen mit HIV oder Aids.

Quelle: Oliver Berg/Archiv

Frankfurt. Das belastet sehr, sehr viele Menschen", sagte der Geschäftsführer der AIDS-Hilfe Hessen, Klaus Stehling. Auch in der medizinischen Behandlung fühlten sich viele Patienten diskriminiert. Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts leben in Hessen rund 5900 Menschen mit HIV oder Aids. Erstmals wurde die Infektion 2013 bei rund 290 Menschen diagnostiziert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr