Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Abfälliges zu Renn-Klub: "Bäppi La Belle" zahlt 500 Euro

Prozesse Abfälliges zu Renn-Klub: "Bäppi La Belle" zahlt 500 Euro

Dem erbitterten Streit zwischen der Stadt Frankfurt und dem Frankfurter Renn-Klub muss jetzt Travestiekünstler Thomas Bäppler-Wolf Tribut zollen. Der Kabarettist, der seit diesem Jahr SPD-Stadtverordneter ist, hatte sich über ein Vorstandsmitglied des Renn-Klubs abfällig geäußert.

Voriger Artikel
Prozess um Nachbarschaftsstreit
Nächster Artikel
Dreh für Rap-Video sorgt für Polizeieinsatz

Thomas Bäppler-Wolf («Bäppi La Belle»).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Dafür erklärte er sich nun bereit, 500 Euro an die Zoologische Gesellschaft zu zahlen. Im Gegenzug stellte das Amtsgericht Frankfurt am Mittwoch das Strafverfahren gegen den 54-Jährigen ein.

"Bäppi La Belle" hatte in der Online-Ausgabe der "Frankfurter Rundschau" im Oktober vergangenen Jahres wegen der ausufernden Rechtsstreitigkeiten zwischen Renn-Klub und Stadt den Schatzmeister des Vereins als "diesen Herrn Graf" und "Flachadel" bezeichnet. "Hirnmasse ist nicht gleich Intelligenz", hieß es in der Äußerung, die mit der Forderung schloss: "Walzt das Brachland flach". In anderem Zusammenhang wurde der Schatzmeister auch als "adelige Oberratte" bezeichnet.

Die Staatsanwaltschaft beantragte daraufhin einen Strafbefehl wegen Beleidigung. Der Renn-Klub versucht, mit einer Vielzahl von Klagen die Übergabe der Galopprennbahn an den Deutschen Fußballbund (DFB) zu verhindern. Der will dort ein Leistungszentrum bauen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr