Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
AOK-Ermittler entlarven Kassen-Betrug in Millionenhöhe

Krankenversicherung AOK-Ermittler entlarven Kassen-Betrug in Millionenhöhe

Im Kampf gegen Korruption im Gesundheitswesen haben die Ermittler der Krankenkasse AOK Hessen Betrugsfälle in Höhe von rund 2 Millionen Euro aufgedeckt. Das geht aus dem landesweiten Tätigkeitsbericht der AOK-Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen in Eschborn hervor, der sich auf die Jahre 2012/2013 bezieht.

Voriger Artikel
Firmengelder veruntreut: Prozessauftakt in Kassel
Nächster Artikel
Maintaler Leichenfunde: Verdächtige sollen bis Jahresende vor Gericht

Betrugsfälle in Millionenhöhe wurden aufgedeckt.

Quelle: Jens Wolf/Archiv

Frankfurt/Main. Vom Rezepte fälschen, bis hin zum Abrechen nicht erbrachter Leistungen: Betrüger seien demnach vor allem Ärzte, Apotheker oder Sanitätshäuser, so eine AOK-Sprecherin. Die Mehrheit der Fälle gelangt bis auf den Tisch der Staatsanwaltschaft Frankfurt, die laut AOK eng mit der Ermittlungsbehörde zusammen arbeitet.

Insgesamt sind es nach Kassen-Angaben etwa 13 Millionen Euro, die seit Beginn der Ermittlungsarbeit 2001 eingetrieben wurden. "Dieses Geld fließt zurück in das Solidarsystem der gesetzlich Versicherten", so ein AOK-Sprecher. Seit 2012 bearbeitete die AOK-Ermittlungsgruppe rund 356 Delikte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr