Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
50-Jähriger beruft sich vor Gericht auf Erinnerungslücken

Prozesse 50-Jähriger beruft sich vor Gericht auf Erinnerungslücken

Im Limburger Prozess um den versuchten Mord an einer Frau hat sich ein 50-Jähriger auf Erinnerungslücken berufen. Der Mann gab in dem Verfahren vor dem Landgericht am Mittwoch zwar zu, seine 45-jährige Frau geschlagen zu haben.

Limburg. An die Vorkommnisse in der gemeinsamen Wohnung in Hadamar (Landkreis Limburg-Weilburg) könne er sich aber nur noch schemenhaft erinnern.

Der 59-Jährige soll seine Frau laut Anklage mit einem Kochtopf und einem Messer attackiert und dabei schwer verletzt haben. Durch die Messerattacke hatte die Frau schwere Schädel- und Gesichtsverletzungen erlitten. Die Tat ereignete sich im Herbst 2012. Die 45-Jährige sagte vor Gericht aus, sie sei seit dem Start ihrer Ehe von ihrem Mann körperlich misshandelt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr