Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
46 Bäder in Hessen geschlossen

Freizeit 46 Bäder in Hessen geschlossen

In Hessen sind in den vergangenen acht Jahren laut DLRG 46 Bäder geschlossen worden, 62 weitere sind von einer Schließung bedroht. Einer am Montag veröffentlichten Aufstellung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft zufolge wurden im untersuchten Zeitraum 1. Juli 2007 bis 30. September 2015 nur in Nordrhein-Westfalen (102) und Bayern (48) mehr Bäder geschlossen worden.

Voriger Artikel
Taxiräuber gab Trinkgeld: Sechs Monate Bewährungsstrafe
Nächster Artikel
Neun Mitarbeiter durch austretende Gase verletzt

Die DLRG informiert zu Bäder-Schließungen.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Bad Nenndorf. Bundesweit waren es insgesamt 371 Bäder, davon 223 Hallenbäder.

In Hessen wurden unter anderem 7 Freibäder und 34 Hallenbäder zugemacht. 29 Freibäder, 27 Hallenbäder, 2 Lehrschwimmbecken sowie 4 Spaß- und andere Bäder seien akut von der Schließung bedroht. Bei bedrohten Bädern liegt Hessen hinter NRW (164), Niedersachsen (104), Bayern (74) und Baden-Württemberg (70).

Die Zahl der schwimmfähigen Grundschulabgänger gehe stetig zurück, warnte die DLRG. "50 Prozent sind keine sicheren Schwimmer mehr, 25 Prozent der Grundschulen haben gar keinen Zugang mehr zu einer Schwimmhalle. In ländlichen Regionen ist die Lage besonders problematisch", sagte DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje. Er forderte Städte und Gemeinden auf, "finanzpolitisch umzudenken".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr