Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
40 bunte Goethe-Skulpturen von Ottmar Hörl geklaut

Kunst 40 bunte Goethe-Skulpturen von Ottmar Hörl geklaut

Ottmar Hörls Goethe-Figuren sind bei Dieben beliebt: 400 bunte Mini-Goethes hat der Künstler zum 100. Geburtstag der Hochschule vor dem Haupteingang im Westend aufgestellt.

Voriger Artikel
Polizei verhindert Hells-Angels-Treffen
Nächster Artikel
Bei Polizeieinsatz gestorben: Ermittlungen laufen noch

Bunte Goethe-Figuren des Künstlers Ottmar Hörl.

Quelle: Roland Holschneider/Archiv

Frankfurt/Main. Etwa 40 davon haben Unbekannte seit dem 11. Juni gestohlen. Das berichtete Hörls Sprecherin Eva Schickler. Die Polizei bestätigte den Eingang der Anzeige. "Ohne die Sicherheitsleute wären sicherlich noch mehr verschwunden", sagte Hörl laut Mitteilung. Die 1,07 Meter hohen Dichterfürsten in vier Farben sind noch bis zum 20. Juli zu sehen.

Für Hörl ist das nicht die erste Erfahrung mit Langfingern: Bei seiner Freiluft-Installation von 500 orangen und roten Karl-Marx-Figuren vor Porta Nigra in Trier vor rund einem Jahr verschwanden - trotz Bewachung - mindestens 60. Anlass der Kunstaktion war der 195. Geburtstag des in Trier geborenen Philosophen Karl Marx (1818-1883).

Hörl ist seit 2005 Präsident der Akademie für Bildende Künste in Nürnberg und hat an der Frankfurter Städelschule studiert. Von ihm stammt unter anderem die Euro-Skulptur auf dem Vorplatz der Europäischen Zentralbank.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr