Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
35-Jährige aus Nordrhein-Westfalen unter Mord-Verdacht

Kriminalität 35-Jährige aus Nordrhein-Westfalen unter Mord-Verdacht

Ist eine 35-jährige Frau aus Aachen eine Serienmörderin, die sich auf Raubmorde an älteren Menschen spezialisiert hat? Wegen drei Morden steht sie bereits unter Verdacht. Zwei weitere gehen wohl nicht auf ihr Konto.

Voriger Artikel
Verkehrskontrolle: 44-Jähriger steigt biertrinkend aus Auto
Nächster Artikel
Könige eröffnen Pavillon auf der Buchmesse

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

Quelle: Patrick Pleul/Archiv

Gießen/Düsseldorf. Eine wegen drei Raubmorden unter Verdacht stehende Frau aus Nordrhein-Westfalen ist für zwei weitere Morde wohl nicht verantwortlich. Die Ermittler in Gießen hatten geprüft, ob ein ungeklärter Doppelmord aus dem Jahr 2010 in Düsseldorf zu der Mordserie aus diesem Jahr zählt. "Wir haben keine Anhaltspunkte, dass die Beschuldigte auch für diese Taten verantwortlich ist", sagte Staatsanwalt Thomas Hauburger am Freitag in Gießen. Die Ermittler hatten die Akten aus Düsseldorf erhalten, weil der Fall auffällige Parallelen aufwies.

Die 35-Jährige aus Aachen steht im Verdacht, zwei Frauen in Düsseldorf und den Clown "Riconelly" in Gießen umgebracht zu haben. Zwischen dem gewaltsamen Tod des 79-Jährigen und den der beiden Frauen lag nur rund ein Monat. Die Frau war bis Mitte 2015 Nachbarin des Clowns und zog dann nach Nordrhein-Westfalen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr