Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
300 Jahre Wasserspiele im Kasseler Bergpark

Denkmäler 300 Jahre Wasserspiele im Kasseler Bergpark

Die Wasserspiele im Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe werden 300 Jahre alt. Mit den "Großen Kaskaden" nahm Landgraf Karl am 1. Juni 1714 die barocken Wasserkünste erstmals in Betrieb.

Voriger Artikel
Affe entwischt von Gnadenhof
Nächster Artikel
Unfall-Serie nach Alkoholfahrt auf der A5: Sechs Verletzte

Besucher der Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Kassel. Auch heute funktionieren die Wasserspiele mit Oktogon, Wassertheater und Kaskade nach der gleichen Technik wie damals, wie die Museumslandschaft Hessen Kassel mitteilt. Zum Jubiläum am kommenden Sonntag (1. Juni) feiert Kassel das diesjährige Bergparkfest mit Tausenden Besuchern, zudem ist der offizielle Festakt zur Überreichung der Welterbeurkunde geplant.

Bei laufenden Wasserspielen fließen mehr als 750 000 Liter Wasser in rund 80 Meter Tiefe. Das Spektakel beginnt unterhalb des Herkules und verläuft über Kaskaden, Becken, Rinnen und Aquädukte bis zur Fontäne im Teich oberhalb des Schlosses Wilhelmshöhe.

Der Bergpark und die Wasserkünste gehören seit dem vergangenen Jahr zum Weltkulturerbe der Unesco und stehen damit auf einer Stufe mit dem Kölner Dom oder den ägyptischen Pyramiden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr