Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regen

Navigation:
23 Drogentote 2014 in Frankfurt

Gesundheit 23 Drogentote 2014 in Frankfurt

In Frankfurt sind im vergangenen Jahr 23 Menschen an den Folgen ihrer Drogensucht gestorben, 6 weniger als im Jahr zuvor. Ein 44 Jahre alter Frankfurter sei das letzte Drogenopfer des Jahres, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Helen Schneider tritt bei Bad Hersfelder Festspielen auf
Nächster Artikel
Kohleblock Staudinger geht wieder ans Netz

Die Zahl der Drogentoten ist rückläufig.

Quelle: Marcus Simaitis/Archiv

Frankfurt/Main. Der Mann sei am 30. Dezember an einer Überdosis Heroin gestorben.

Landesweit wurden bis kurz vor Jahresende 61 Rauschgiftopfer gezählt; im Jahr zuvor hatte es in Hessen 88 Drogentote im Land gegeben. Heroinmissbrauch war nach Angaben des Landeskriminalamts mit 38 Fällen die häufigste Todesursache. Die meisten Rauschgiftopfer seien 45 Jahre und älter und vor allem Männer gewesen.

Die Zahlen gehen seit Jahren zurück. In Frankfurt waren 1991 noch 147 Drogentote registriert worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr