Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
18 Monate Bewährungsstrafe nach Wurf mit Windlicht

Prozesse 18 Monate Bewährungsstrafe nach Wurf mit Windlicht

Mit einem Windlicht aus Glas verletzte er einen anderen Mann schwer an den Augen - nun ist der 39-Jährige deshalb zu 18 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Frankfurt/Main. Er muss seinem Opfer außerdem 5000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Das Amtsgericht Frankfurt setzte die Strafe am Dienstag zur Bewährung aus, weil der Angeklagte schon seit knapp einem Jahr erfolgreich an einer Alkohol- und Anti-Gewalt-Therapie teilgenommen habe.

Im Oktober vergangenen Jahres hatte der Angeklagte aus ungeklärtem Anlass in einer Gaststätte das Windlicht in das Gesicht des Opfers geschleudert. Er hatte einen Alkoholwert von knapp drei Promille. Zunächst war das Opfer völlig blind. Mit mehreren Operationen konnte jedoch die Sehstärke auf 40 beziehungsweise 12 Prozent gesteigert werden. Damit entfiel auch das wesentlich härter sanktionierte Delikt der schweren Körperverletzung. "Sie kann nur dann angenommen werden, wenn weniger als zehn Prozent der Sehkraft übrig bleiben", sagte der Staatsanwalt, der am Ende ebenfalls eine Bewährungsstrafe für angemessen hielt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama