Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Neuer Chef der Kunsthochschule tritt Amt an: Finanzen "Teil des Jobs"

Kunst Neuer Chef der Kunsthochschule tritt Amt an: Finanzen "Teil des Jobs"

Der Belgier Philippe Pirotte übernimmt am Dienstag (1. April) die Leitung der Frankfurter Städelschule, einer der renommiertesten Kunsthochschulen Deutschlands.

Voriger Artikel
Büchner-Preisträger Mosebach liest Rotkäppchen in Nordhessen
Nächster Artikel
10 500 Besucher beim "Lichter"-Filmfest

Philippe Pirotte.

Quelle: Bernd Kammerer/Stadt Frankfurt am Main

Frankfurt/Main. Er folgt auf Nikolaus Hirsch, der im Sommer 2013 auf eine zweite Amtszeit verzichtete - unter anderem wegen der schlechten Finanzausstattung. Sein Nachfolger sieht das nicht so dramatisch: "Im Verhältnis zu den Kunsthochschulen in anderen europäischen Ländern stehen wir noch gut da. Wir verlieren kein Geld." Dennoch müsse er Drittmittel einwerben und neue Zuschussgeber suchen. "Das ist Teil des Jobs", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Pirotte findet es wichtig, Künstler am Anfang ihrer Karriere zu fördern: "Es ist einfacher, Sponsoren für eine Gerhard-Richter-Ausstellung zu finden, aber die Großen waren früher auch mal klein. Sie müssen nur die Chance haben, zu wachsen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr