Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Prozesse

Zehn Jahre Haft für Mordversuch am Kiosk

Weil er sein Opfer mit einem Schal fast getötet hat, ist ein 51 Jahre alter Mann am Donnerstag in Frankfurt zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht verurteilte ihn wegen versuchten Mordes.

Frankfurt/Main . Zudem ordnete es die Teilnahme an einer Alkoholtherapie an. Der Vorfall hatte sich bereits im Juni 2014 an einem Kiosk in der Frankfurter Römerstadt ereignet, an dem sowohl der Angeklagte als auch das Opfer Bier tranken. Nachdem sich der 45-Jährige mit einer Frau unterhalten hatte, kam der Angeklagten plötzlich mit einem Schal und zog ihn von hinten fest um den Hals des Opfers, das nach wenigen Sekunden bewusstlos zu Boden ging. Während andere Kioskgäste versuchten, den Schal zu lockern, trank der Täter seelenruhig weiter Bier. Einem der Gäste gelang es, den Schal noch rechtzeitig vom Hals des Opfers zu lösen.

Laut Urteil war das Opfer zum Zeitpunkt des Angriffs "arg -und wehrlos". Auch der Grund für die Attacke sei vollkommen nichtig. Nur weil er die Frau als seinen Besitz angesehen habe und deshalb die Unterhaltung mit dem späteren Opfer unterbinden wollte, habe er sich "zum Herrn über Leben und Tod gemacht". Im Strafmaß lag die Schwurgerichtskammer weit über dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die keinen Tötungsvorsatz gesehen und deshalb lediglich fünf Jahre und zehn Monate Haft gefordert hatte.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze




Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Aus vier mach zwei: Der Bundesvorsitzende Cem Özdemir (alle Bündnis 90/Die Grünen, von links), die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter sowie der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck kandidierten für die Spitzenplätze zur Bundestagswahl. Dass die einzige Frau ins Rennen geht, stand aufgrund der Parteienquote von Anfang an fest. Die Mitglieder stimmten mehrheitlich für Özdemir als männlichen Bewerber. Frauenquoten in der Politik

Freiwillige Quote verändert Frauenbild

Auch wenn das mächtigste politische Amt in Deutschland von einer Frau ausgeübt wird: Die Bundesrepublik befindet sich im Mittelfeld, was die positive Haltung gegenüber Politikerinnen angeht. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite



  • Sie befinden sich hier: Prozesse – Zehn Jahre Haft für Mordversuch am Kiosk – op-marburg.de