Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Wetter

Schneise der Verwüstung in Bad Schwalbach: Vermutlich Tornado

Innerhalb weniger Sekunden sind am Sonntagabend in Bad Schwalbach Tausende Bäume entwurzelt, Straßen blockiert, Dächer abgedeckt und Autos beschädigt worden.
Sturmböen hatten zahlreiche Bäume zum Umstürzen gebracht.

Sturmböen hatten zahlreiche Bäume zum Umstürzen gebracht.

© Boris Roessler

Bad Schwalbach. Die Rettungskräfte versuchten am Montag, die wichtigsten Wege und Verkehrsverbindungen in die Taunuskommune freizubekommen. Mit den Aufräumarbeiten im verwüsteten Kurpark werde erst in den nächsten Tagen begonnen, sagte eine Stadtsprecherin der Nachrichtenagentur dpa. "Wie hoch der Schaden insgesamt ist, können wir jetzt noch nicht sagen. Aber Personen sind zum Glück nicht verletzt worden."

Der Kurpark ist aus Sicherheitsgründen noch gesperrt. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass dort etwa die Hälfte aller Bäume beschädigt ist. Bis zu drei Wochen werde es noch dauern, bis alle Arbeiten abgeschlossen sein werden. In der Zeit gehe es vor allem darum, gefährdete Bäume zu fällen und aus dem Park zu räumen sowie angebrochene und dicke lose Äste zu entfernen. Nach ersten Schätzungen der Stadt wurden bis zu 30 Häuser und rund 50 Autos durch das Unwetter beschädigt.

Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gehen davon aus, dass ein Tornado durch die Stadt gefegt war. Die Hinweise darauf hätten sich im Lauf des Tages verdichtet, sagte DWD-Tornado-Beauftragter Andreas Friedrich. Damit wurde die Wahrscheinlichkeit geringer, dass starke Fallwinde für die Zerstörungen verantwortlich waren. In beiden Fällen kommt es zu Windgeschwindigkeiten von über 200 Kilometern pro Stunde.

Mehrere Augenzeugen berichteten Friedrich zufolge von hoch durch die Luft gewirbelten Trümmern, Ästen und anderen Gegenständen. Das Ganze habe nur maximal eine bis zwei Minuten gedauert. "Das ist charakteristisch für einen Tornado."

Bei Tornados bildet sich eine schnell rotierende Luftsäule von den Wolken bis zur Erde. Ein solcher starker Wirbel kann entstehen, wenn - wie am Sonntagabend in Bad Schwalbach - bei einem Gewitter warme und feuchte Luft nach oben steigt und dabei ins Rotieren gerät. Jedes Jahr gibt es nach den Worten Friedrichs 20 bis 60 nachgewiesene Tornados in Deutschland.

Auf dem Gelände des Kurparks hatten die Rettungskräfte mit zwei Hundestaffeln bis tief in die Nacht nach einer vermissten Frau gesucht. Kurz vor Mitternacht konnte dann Entwarnung gegeben werden, die Frau aus einer der anliegenden Kliniken wurde unversehrt gefunden. Insgesamt waren rund 150 Rettungskräfte bis zum frühen Montagmorgen im Einsatz, um Anwohner in ihre durch umgestürzte Bäume versperrten Wohnungen zu lassen und Stämme von Straßen und kaputten Autos zu entfernen.

"In 30 Sekunden war alles platt", schilderte ein Hotelbesitzer die Situation am Abend. "So etwas habe ich noch nie erlebt." Er schätzt seinen Schaden auf bis zu 400 000 Euro. Die Hotelgäste wurden aus Sicherheitsgründen in andere Unterkünfte gebracht, weil ein Baum auf das Dach gestürzt war. Mit einem großen Kran sollte er entfernt werden. Die Stadt hat zudem Forstbetriebe aus den Nachbargemeinden um Hilfe gebeten, um die Schäden zu beseitigen.

In Südhessen und in der benachbarten Rheinpfalz hatte es ebenfalls große Gewitterschäden gegeben.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze


Abo zum Jahresanfang

Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen


Sporttabellen

Spielerkader


Vereinssteckbriefe

zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen


Sonderveröffentlichungen

Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr


Saisongarten

Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP


Schüler lesen die OP

Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP


OP-Shop

Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Einfach nur lecker: Spinat-Tagliatelle mit Calamaretti auf einem Zucchinibett. Foto: Patricia Grähling Besser Esser

Leckereien aus selbstgemachter Pasta

Schnell und einfach zubereitet und dabei leicht und lecker: Italienische Pasta ist ein vielfältiges Gericht. Dario Pilia serviert Spinat-Tagliatelle gerne mit Calamaretti. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite



  • Sie befinden sich hier: Wetter – Schneise der Verwüstung in Bad Schwalbach: Vermutlich Tornado – op-marburg.de