Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kommunen

Ein Jahr nach der Turm-Sprengung wird über das Areal noch verhandelt

Innerhalb weniger Sekunden ist das 116 Meter hohe Frankfurter Universitäts-Hochhaus in sich zusammen gesackt. Ein höheres Haus war nie zuvor in Europa gesprengt worden.
Der Turm wurde Februar 2014 gesprengt.

Der Turm wurde Februar 2014 gesprengt.

© Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. Ein Jahr danach (2. Februar) sind die Nebengebäude abgerissen und die Schuttberge abgetragen. Über die neue Bebauung der Fläche verhandelt der Eigentümer des Grundstücks, die Wohnungsbaugesellschaft ABG, noch mit Investoren. Geplant sind zwei Hochhäuser - 140 und 100 Meter hoch - für Büros, Gewerbe und ein Hotel. ABG-Chef Frank Junker hofft, "dass es bis Frühsommer zum Schwur kommt".

Der endgültige Abzug der Universität auf dem insgesamt 16,5 Hektar großen Areal zieht sich dagegen - voraussichtlich bis Ende 2018. Bis dahin soll der große Umbau des Senckenberg-Museums fertig sein. Das ambitionierte Zentrum renommierter Kultureinrichtungen, das auf dem Filetgrundstück zwischen Messe und Palmengarten entstehen sollte, ist hingegen in weite Ferne gerückt.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze


Abo zum Jahresanfang

Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen


Sporttabellen

Spielerkader


Vereinssteckbriefe

zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen


Sonderveröffentlichungen

Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr


Saisongarten

Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP


Schüler lesen die OP

Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP


OP-Shop

Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Einfach nur lecker: Spinat-Tagliatelle mit Calamaretti auf einem Zucchinibett. Foto: Patricia Grähling Besser Esser

Leckereien aus selbstgemachter Pasta

Schnell und einfach zubereitet und dabei leicht und lecker: Italienische Pasta ist ein vielfältiges Gericht. Dario Pilia serviert Spinat-Tagliatelle gerne mit Calamaretti. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite



  • Sie befinden sich hier: Kommunen – Ein Jahr nach der Turm-Sprengung wird über das Areal noch verhandelt – op-marburg.de