Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kriminalität

Aufarbeitung von Missbrauchsfällen gefordert

Angesichts des erneuten Missbrauchsskandals an einer hessischen Schule hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) die Landesregierung zu einer umfassenden Aufarbeitung aufgefordert.
Die Missbrauchsvorwürfe gegen einen früheren Lehrer haben Darmstadt erschüttert.

Die Missbrauchsvorwürfe gegen einen früheren Lehrer haben Darmstadt erschüttert.

© Claus Völker

Wiesbaden. Dies müsse über die nun bekannt gewordenen Fälle an der Darmstädter Elly-Heuss-Knapp-Schule hinaus geschehen, forderte der Landesvorsitzende Jochen Nagel am Donnerstag.

Für eine glaubwürdige Umkehr und als beste Voraussetzung für zukünftige Prävention erwarte die GEW, dass in der Vergangenheit intern bekannt gewordene Fälle offen gelegt werden. "Insbesondere erwarten wir, eine Aufarbeitung und Rehabilitierung in Fällen, in denen die Überbringer der schlechten Botschaft verfolgt wurden, während man die Täter laufen ließ", erklärte Nagel.

An der Darmstädter Elly-Heuss-Knapp-Schule hat ein Lehrer einem Gutachten zufolge zwischen 1961 und 1994 mindestens 35 Schüler missbraucht. Der Bericht wurde am Donnerstag im Kultusministerium vorgestellt.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze




Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Aus vier mach zwei: Der Bundesvorsitzende Cem Özdemir (alle Bündnis 90/Die Grünen, von links), die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter sowie der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck kandidierten für die Spitzenplätze zur Bundestagswahl. Dass die einzige Frau ins Rennen geht, stand aufgrund der Parteienquote von Anfang an fest. Die Mitglieder stimmten mehrheitlich für Özdemir als männlichen Bewerber. Frauenquoten in der Politik

Freiwillige Quote verändert Frauenbild

Auch wenn das mächtigste politische Amt in Deutschland von einer Frau ausgeübt wird: Die Bundesrepublik befindet sich im Mittelfeld, was die positive Haltung gegenüber Politikerinnen angeht. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite



  • Sie befinden sich hier: Kriminalität – Aufarbeitung von Missbrauchsfällen gefordert – op-marburg.de