Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Umwelt

Tierschutzbeauftragte kritisiert Tötung männlicher Küken

Bei der Zucht von Legehennen steht der Tod der männlichen Tiere bereits fest. Für die millionenfache Tötung der "Eintagsküken" gibt es aber nach Ansicht von Hessens Tierschutzbeauftragter Madeleine Martin keinen "vernünftigen Grund".

Wiesbaden. In ihrem am Montag in Wiesbaden vorgelegten Jahresbericht 2013 fordert sie die schwarz-grüne Landesregierung in Wiesbaden auf, nach dem Vorbild von Nordrhein-Westfalen diese Praxis zu verbieten.

In Deutschland werden pro Jahr dem Bericht zufolge rund 40 Millionen lebende Küken getötet, davon allein zwölf Millionen in Hessen. Sie werden meist vergast und wie Abfall entsorgt. Die Mast männlicher Tiere gilt für Betriebe als weniger rentabel.

Die Tierschutzbeauftragte kritisiert außerdem in ihrem Bericht, dass es in Hessen seit Jahren immer mehr Tierversuche gebe. Nach wie vor fehle ein schlüssiges Konzept zur Förderung der Forschung ohne Tierversuche sowie zur Minimierung der Leiden von Tieren bei solchen Versuchen. Erfreulich sei, dass Schwarz-Grün im Koalitionsvertrag einen Schwerpunkt bei Alternativen zu Tierversuchen setzen wolle.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze




Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Aus vier mach zwei: Der Bundesvorsitzende Cem Özdemir (alle Bündnis 90/Die Grünen, von links), die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter sowie der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck kandidierten für die Spitzenplätze zur Bundestagswahl. Dass die einzige Frau ins Rennen geht, stand aufgrund der Parteienquote von Anfang an fest. Die Mitglieder stimmten mehrheitlich für Özdemir als männlichen Bewerber. Frauenquoten in der Politik

Freiwillige Quote verändert Frauenbild

Auch wenn das mächtigste politische Amt in Deutschland von einer Frau ausgeübt wird: Die Bundesrepublik befindet sich im Mittelfeld, was die positive Haltung gegenüber Politikerinnen angeht. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite



  • Sie befinden sich hier: Umwelt – Tierschutzbeauftragte kritisiert Tötung männlicher Küken – op-marburg.de