Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Regierung

Mehrheit für Schwarz-Grün: Schwacher Wert für Bouffier

Die schwarz-grüne Landesregierung hat laut einer Forsa-Umfrage weiter eine deutliche Mehrheit in Hessen. Die Sozialdemokraten verlieren dagegen an Zustimmung in der Bevölkerung.
Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

© Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel kommt aber nach den Ergebnissen des Meinungsforschungsinstituts fast auf den selben Wert wie Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU), wenn die Hessen ihren Regierungschef direkt wählen könnten. Die "Frankfurter Neue Presse" und der "Stern" hatten die am Mittwoch veröffentlichte repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben.

Die Ergebnisse zeigten, dass sich Bouffier während seiner Zeit an der Regierungsspitze keinen Amtsbonus erarbeitet habe, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Günter Rudolph. Die Werte der hessischen SPD seien zwar etwas besser als im Bund, aber noch ausbaufähig. Dass sich eine stabile Mehrheit in Hessen wieder für CDU und Grünen entscheiden würden, bestätige die erfolgreiche Arbeit der Koalition unter Führung von Bouffier, sagte dagegen CDU-Generalsekretär Manfred Pentz. Die SPD-Opposition könne bei den Menschen im Land offenkundig nicht punkten.

Nach der Umfrage käme die CDU auf 38 Prozent (2013: 38,3), die Grünen auf 13 (11,1), die SPD auf 28 (30,7) sowie Linke (5,2) und FDP (5,0) auf jeweils 5,0 Prozent. Bei einer Direktwahl würden 36 Prozent der Hessen für Bouffier und 33 für Herausforderer Schäfer-Gümbel stimmen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze




Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Aus vier mach zwei: Der Bundesvorsitzende Cem Özdemir (alle Bündnis 90/Die Grünen, von links), die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter sowie der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck kandidierten für die Spitzenplätze zur Bundestagswahl. Dass die einzige Frau ins Rennen geht, stand aufgrund der Parteienquote von Anfang an fest. Die Mitglieder stimmten mehrheitlich für Özdemir als männlichen Bewerber. Frauenquoten in der Politik

Freiwillige Quote verändert Frauenbild

Auch wenn das mächtigste politische Amt in Deutschland von einer Frau ausgeübt wird: Die Bundesrepublik befindet sich im Mittelfeld, was die positive Haltung gegenüber Politikerinnen angeht. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite



  • Sie befinden sich hier: Regierung – Mehrheit für Schwarz-Grün: Schwacher Wert für Bouffier – op-marburg.de