Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Extremismus

Islamforscherin: Salafismus schon regelrechte Jugendkultur

Die Frankfurter Islamforscherin Susanne Schröter sieht im Salafismus mittlerweile eine "regelrechte Jugendkultur". Mit festen Regeln, die obendrein göttlich begründet würden, stehe der Salafismus für eine "Antwort auf Verunsicherung", sagte die Leiterin des Forschungszentrum Globaler Islam am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.
Ein Kugelschreiber liegt auf dem baden-württembergischen Verfassungsschutzbericht 2011.

Ein Kugelschreiber liegt auf dem baden-württembergischen Verfassungsschutzbericht 2011.

© Marijan Murat/Archiv

Frankfurt/Main. Das Forschungszentrum, das sich unter anderem mit der Radikalisierung junger Muslime befasst, berät seit mehreren Monaten das Hessische Landeskriminalamt (LKA).

Der Salafismus sei für die Jugendlichen eine "Protestkultur in einer Zeit, in der andere Protestkulturen überhaupt keine Reaktion mehr hervorrufen", sagte Schröter. Bei der Anwerbung von Jugendlichen etwa im Rahmen der Koranverteilungen in Fußgängerzonen agierten die Salafisten "sehr cool und sehr modern und sehr jugendgerecht – und das kommt natürlich an".

Bei der Präventionsarbeit komme Aussteigern eine wichtige Bedeutung zu, betonte die Wissenschaftlerin. Sie könnten aus eigener Erfahrung schildern, dass hinter der "rosigen Fassade" ein autoritäres Denken stecke, dass Skepsis mit Ausgrenzung bestrafe. Wichtig sei aber auch, dass Schulen Jugendliche "widerstandsfähig machen gegen die radikalen Einflüsterer" mit ihren angeblich so einfachen Lösungen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze




Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Aus vier mach zwei: Der Bundesvorsitzende Cem Özdemir (alle Bündnis 90/Die Grünen, von links), die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter sowie der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck kandidierten für die Spitzenplätze zur Bundestagswahl. Dass die einzige Frau ins Rennen geht, stand aufgrund der Parteienquote von Anfang an fest. Die Mitglieder stimmten mehrheitlich für Özdemir als männlichen Bewerber. Frauenquoten in der Politik

Freiwillige Quote verändert Frauenbild

Auch wenn das mächtigste politische Amt in Deutschland von einer Frau ausgeübt wird: Die Bundesrepublik befindet sich im Mittelfeld, was die positive Haltung gegenüber Politikerinnen angeht. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite



  • Sie befinden sich hier: Extremismus – Islamforscherin: Salafismus schon regelrechte Jugendkultur – op-marburg.de