Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Immobilien

Immobilienpreise in Kassel ziehen an: Im Vergleich günstig

Wohnimmobilien in Kassel werden teurer - und ein Ende des Preisanstiegs ist nicht in Sicht. 2015 legten die Preise für Eigentumswohnungen und Häuser bei guter Ausstattung im Vergleich zum Vorjahr um rund zehn Prozent zu, wie der Immobilienverband IVD am Donnerstag in Kassel mitteilte.

Kassel. Damit kletterten die Preise seit nunmehr 2008 durchgehend. Grund dafür sei vor allem die hohe Nachfrage und das geringe Angebot. Für das laufende Jahr erwartet der IVD weiter anziehende Preise.

"Immer mehr Menschen kommen nach Kassel. Die Zahl der Neubauten hat da nicht in dem Maße mitgehalten", betonte Siegfried Putz, Sprecher des IVD Region Mitte. Vor allem im Vergleich zu Frankfurt sei Kassel aber "immer noch erschwinglich". Für ein Einfamilienhaus mit 150 Quadratmetern seien zwischen 250 000 und 350 000 Euro fällig. Günstiger werde es zwar nicht im Speckgürtel, wohl aber im Umland der 200 000 Einwohner-Stadt. In Nordhessen gebe es auch Regionen, wo kaum einer hinwolle.

Die Mieten bei Neuvermietungen in Kassel seien dagegen nur gering um rund zwei Prozent gestiegen. Doch auch hier geht der Verband von weiter steigenden Preisen aus. Der IVD hat für die Erhebung rund 60 Makler in Nordhessen befragt sowie einige Wohnungsunternehmen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze




Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Aus vier mach zwei: Der Bundesvorsitzende Cem Özdemir (alle Bündnis 90/Die Grünen, von links), die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter sowie der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck kandidierten für die Spitzenplätze zur Bundestagswahl. Dass die einzige Frau ins Rennen geht, stand aufgrund der Parteienquote von Anfang an fest. Die Mitglieder stimmten mehrheitlich für Özdemir als männlichen Bewerber. Frauenquoten in der Politik

Freiwillige Quote verändert Frauenbild

Auch wenn das mächtigste politische Amt in Deutschland von einer Frau ausgeübt wird: Die Bundesrepublik befindet sich im Mittelfeld, was die positive Haltung gegenüber Politikerinnen angeht. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite



  • Sie befinden sich hier: Immobilien – Immobilienpreise in Kassel ziehen an: Im Vergleich günstig – op-marburg.de