Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kommunen

Gewerbesteuer spült mehr Geld in kommunale Kassen

Die Gewerbesteuer hat die Kassen der hessischen Kommunen in den ersten drei Quartalen 2016 deutlich üppiger gefüllt als im Vorjahr. Die Gemeinden nahmen aus Gewerbesteuervorauszahlungen fast 3,8 Milliarden Euro ein, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.
Euroscheine.

Euroscheine.

© Jens Wolf/Archiv

Wiesbaden. Das waren 8,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Insbesondere die ersten beiden Quartale waren extrem stark. Nach sechs Monaten hatten die Einnahmen gar ein Rekordniveau erreicht. Das dritte Quartal sei etwas abgefallen, aber immer noch auf hohem Niveau, sagte ein Sprecher. Insgesamt zeige sich trotz kurzfristiger Schwankungen seit Mitte des Jahres 2009 ein stabiler Aufwärtstrend.

Allein auf Frankfurt entfielen mit fast 1,4 Milliarden Euro knapp 37 Prozent der Einnahmen - 1,3 Prozent weniger als im Vorjahr. In den übrigen kreisfreien Städten Darmstadt, Offenbach, Wiesbaden und Kassel brachte die Steuer 578 Millionen und damit 36,3 Prozent mehr ein. Das lag den Angaben zufolge an einem Sondereffekt: Darmstadt hatte 2015 eine große Rückzahlung leisten müssen, so dass der Zuwachs nun kräftig ausfiel. Die kreisangehörigen Gemeinden verbuchten insgesamt ebenfalls ein Einnahmenplus, Marburg und Oberursel mussten indes überdurchschnittliche Rückgänge hinnehmen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze




Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Aus vier mach zwei: Der Bundesvorsitzende Cem Özdemir (alle Bündnis 90/Die Grünen, von links), die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter sowie der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck kandidierten für die Spitzenplätze zur Bundestagswahl. Dass die einzige Frau ins Rennen geht, stand aufgrund der Parteienquote von Anfang an fest. Die Mitglieder stimmten mehrheitlich für Özdemir als männlichen Bewerber. Frauenquoten in der Politik

Freiwillige Quote verändert Frauenbild

Auch wenn das mächtigste politische Amt in Deutschland von einer Frau ausgeübt wird: Die Bundesrepublik befindet sich im Mittelfeld, was die positive Haltung gegenüber Politikerinnen angeht. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite



  • Sie befinden sich hier: Kommunen – Gewerbesteuer spült mehr Geld in kommunale Kassen – op-marburg.de