Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Betrunkener Autofahrer flieht vor Polizei

Beifahrer verschläft Polizeikontrolle Betrunkener Autofahrer flieht vor Polizei

Es ist etwa drei Uhr früh am Freitag, als eine Streife der Polizeistation Wetzlar sich zur Kontrolle eines Fahrzeuges in der Emmiliusstraße entschließt.

Voriger Artikel
Fasten für Klimaschutz
Nächster Artikel
Raubüberfall auf Taxizentrale in Aßlar

Die Polizei wollte in Aßlar einen alkoholisieren Autofahrer kontrollieren, der floh, wurde aber eingeholt. Von der Kontrolle und Verfolgungsjagd bekam der Beifahrer nichts mit.

Quelle: Thorsten Richter

Aßlar . Der Fahrer des Audi A3 hielt zunächst an, rannte dann aber zu Fuß vor den Polizisten davon. Er konnte verfolgt und bei dem Versuch, sich hinter einem Sattelschlepper vor dem Arm
des Gesetzes zu verstecken, festgenommen werden.

 Wegen der Alkoholfahne, die ihn umwehte, musste er zur Polizeistation mitgenommen werden, worüber er durch lautstarke Beleidigungen seinen Unmut äußerte und sich gegen die Maßnahmen sträubte.

 Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der amtsbekannte 35-Jährige seinen Führerschein bereits entzogen bekommen hatte. Ihn erwartet, neben einem Verfahren wegen Fahren unter Alkohl- und möglicherweise Drogeneinfluss, also auch noch ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Außerdem ein Verfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.
 Noch ist nicht geklärt, wer der Besitzer des genutzten Audis ist. Dazu dauern die Ermittlungen an. Das Auto wurde sichergestellt. Als die Wetzlarer Ordnungshüter das Fahrzeug nach der Festnahme genauer in Augenschein nahmen, bemerkten sie den Beifahrer, welcher die aufregende Situation und Festnahme seines Kumpels trotz der Lautstärke selig verschlafen hatte.

Der Mann konnte nach Feststellung seiner Personalien seiner Wege gehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr