Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zu viel Hass: Deutsche Welle schaltet Kommentarfunktion im Netz ab

Auslandsrundfunk Zu viel Hass: Deutsche Welle schaltet Kommentarfunktion im Netz ab

Die Redakteure der Deutschen Welle haben genug von hasserfüllten Kommentaren auf der Webseite des ARD-Senders. Diese hätten mit einem „konstruktiven Meinungsaustausch nichts mehr zu tun“.

Ines Pohl, Chefredakteurin der Deutschen Welle (DW).

Quelle: Marc Müller/dpa

Berlin. Die Deutsche Welle, der Auslandsrundfunk der ARD, hat die Kommentarfunktion auf ihrer Website abgeschaltet. Die Entscheidung sei schwer gefallen, begründete Chefredakteurin Ines Pohl diesen Schritt. „Denn gerade wir, die Deutsche Welle, kämpfen ja für einen offenen, kritischen Austausch von unterschiedlichen Argumenten, für die weltweite Pressefreiheit.“ In der vergangenen Zeit hätten die „überwiegenden Beiträge allerdings ein solches Niveau erreicht, dass sie mit einem konstruktiven Meinungsaustausch nichts mehr zu tun haben.“

Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistischen Äußerungen

Der Diskurs sei geprägt gewesen von persönlichen Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistischen Äußerungen, die auf der DW-Seite nichts zu suchen haben. Der Deutschen Welle sei bewusst, „dass wir mit dem Abschalten der Kommentarfunktion diejenigen Nutzerinnen und Nutzer verärgern, die engagiert und lebendig die Argumentation unserer Kommentatoren hinterfragt haben“, sagte Pohl. Deshalb werde künftig in einzelnen Artikeln die Kommentarfunktion geöffnet, um gezielt den Austausch zu suchen. Weiter sei es unter anderem möglich, alle bei Facebook geposteten DW-Beiträge zu kommentieren.

Von RND/dpa