Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen USA erkennen Afrikas Löwen als bedrohte Art an
Mehr Welt Wissen USA erkennen Afrikas Löwen als bedrohte Art an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 21.12.2015
Symbolbild Quelle: dpa
Washington

Das teilte die US-Tierschutzbehörde Fish and Wildlife Service am Montag in Washington mit. Die Löwenpopulationen seien in den vergangenen 20 Jahren um 43 Prozent zurückgegangen, hieß es zur Begründung. "Der Löwe ist eine der beliebtesten Tierarten auf dem Globus und ein unersetzbarer Teil unseres weltweiten Erbes", sagte der Leiter der Behörde, Dan Ashe. Tierschützer gehen davon aus, dass in Afrika nicht mehr als 20 000 Tiere in Freiheit leben.

Die USA hatten vor allem auf die Fälle von US-Amerikanern reagiert, die als Großwildjäger in Afrika aufgetreten waren und ihre Jagdtrophäen in die USA brachten. Alleine 2014 wurden 714 von US-Jägern erlegte Löwen in die USA importiert, teilte die Tierschutzorganisation Pro Wildlife mit. Dies ist vom 22. Januar 2016 an höchstens noch in begründeten Ausnahmefällen möglich. In diesem Jahr hatte der Fall des Löwen Cecil Aufsehen erregt - das Tier wurde in Simbabwe von einem US-Großwildjäger erlegt.

Pro Wildlife forderte die deutsche Bundesregierung auf, ebenfalls die Einfuhr von Löwentrophäen zu verbieten. Deutschland sei nach Spanien das Land mit den meisten Einfuhren innerhalb der EU. Afrikanische Länder wie Tansania gäben noch immer zu viele Löwen zum Abschuss frei.

dpa

Dieses Mal soll es klappen. Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX will eine Rakete starten und in Teilen auf die Erde zurückkehren lassen. Zweimal ist dieser Versuch schon gescheitert.

21.12.2015
Wissen "Christmas Chicks" zur Adoption frei - Ein Pinguin-Baby zu Weihnachten

Der Brillenpinguin ist vom Aussterben bedroht. Um der Art zu helfen, kann man zu Weihnachten Pinguin-Babys adoptieren. Mit nach Hause nehmen kann man die "Christmas Chicks" aber nicht.

21.12.2015

Zwei Weltraummissionen sollen im März zum Mars aufbrechen. Eine europäisch-russische Sonde hebt in Kasachstan ab, das Parallelprojekt der Nasa startet in Kalifornien.

19.12.2015