Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Norddeutsche sind bei Vorsorge träge

Untersuchung Norddeutsche sind bei Vorsorge träge

Nur 26 Prozent der Männer in Norddeutschland nehmen an der jährlichen Krebsfrüherkennung teil, wie aus einer am Montag veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag der TK hervorgeht. Dagegen lassen sich 59 Prozent der Frauen durchchecken.

Laut der Studie gab jeder vierte Befragte an, dass für ihn Früherkennung nicht wichtig sei, solange er gesund ist. 63 Prozent der Befragten gehen erst zum Arzt, wenn sie krank sind. Ein Drittel empfindet Vorsorgeuntersuchungen als unangenehm. Jeder Vierte nimmt sich nicht die Zeit, um sich untersuchen zu lassen.
Besonders schlecht ist die Einstellung zur Darmkrebsvorsorge. Noch nicht einmal zwei Prozent der Männer und Frauen nutzten im vergangenen Jahr die Darmspiegelung, obwohl Krebs im vergangenen Jahr für jeden vierten Todesfall in Deutschland verantwortlich war.

ddp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissen