Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Zu viel Stickstoffdioxid, wenig Feinstaub
Mehr Welt Wissen Zu viel Stickstoffdioxid, wenig Feinstaub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 09.02.2015
Die Feinstaub-Belastung in Deutschland sinkt. Quelle: Bernd Weißbrod
Berlin

An mehr als der Hälfte der stark befahrenen Straßen lagen die Jahresmittelwerte für Stickstoffdioxid über dem Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter. Das zeigt eine vorläufige Auswertung von über 500 Messstationen für 2014.

„Um die Grenzwertüberschreitungen beim Stickstoffdioxid in den Griff zu bekommen, ist es wichtig, dass die neue Abgasnorm EURO 6 auch im realen Verkehr zu weniger Emissionen führt“, sagte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger. Bisher können das viele Fahrzeughersteller nur im Labor garantieren.

Insgesamt bereiten Holzheizungen und Kamine zunehmend Sorge - dank des milden Winters verschärfte sich dieses Problem aber nicht noch weiter. Holzheizungen seien gerade in den städtischen Wohngebieten oft die Luftschadstoffquelle Nummer eins - noch vor dem Verkehr. „In den Wintermonaten kann der Anteil der Holzfeuerungen an der Feinstaubbelastung bis zu 25 Prozent betragen“, so Krautzberger. In Sachen Ozonbelastung gab es 2014 nur an rund sechs Prozent der Messstationen Überschreitungen.

Ursache für Luftschadstoffe sind vor allem „der Straßenverkehr und Verbrennungsprozesse in Industrie, Energiewirtschaft und Haushalten“, betont das Umweltbundesamt. Die Höhe der Belastung werde zudem vom Wetter stark beeinflusst. Ist es kalt, steigen die Emissionen in der Regel, weil dann mehr geheizt wird.

dpa

Wissen Mögliche Nebenwirkungen - Warnung vor Cannabis als Medizin

Cannabis ist nicht nur die am häufigsten konsumierte illegale Droge in Deutschland. Sie kann auch Schmerzpatienten helfen. Eine Freigabe durch die Regierung halten nicht alle Mediziner für richtig.

08.02.2015

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Ein Leipziger Wirbelsäulenmediziner sagt, dass viele Patienten damit zu passiv umgehen. Am OP-Tisch lasse sich nicht alles richten.

07.02.2015
Wissen „Weltbeste Fahrradstadt“ Kopenhagen - Wi-Fi und Bluetooth erleichtern Radfahren

Rund 480.000 Kopenhagener schwingen sich täglich auf den Sattel, das sind rund 40 Prozent der Bevölkerung. Und die sollen künftig nicht mehr länger vor roten Ampeln warten müssen, sondern durchweg grüne Welle bekommen.

06.02.2015