Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Grüner Leguan im Wattenmeer entdeckt
Mehr Welt Wissen Grüner Leguan im Wattenmeer entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 13.02.2015
Der Grüne Leguan am Strand von Mellum. Quelle: Mellumrat/Schmidt
Mellum

Der 1,70 Meter lange Kadaver sei bereits im Januar am Strand entdeckt worden, teilte die Naturschutz- und Forschungsgemeinschaft Mellumrat am Freitag in Varel (Kreis Friesland) mit. Das Reptil lebe normalerweise auf Bäumen in der Nähe größerer Gewässer in Südamerika. Bei dem Exemplar könnte es sich um ein aus einem Terrarium entflohenes Tier handeln. Vielleicht sei es aber auch absichtlich ausgesetzt worden: Grüne Leguane sind beliebte exotische Haustiere, sie werden eigens in Farmen in Südamerika gezüchtet.

Nach Angaben des Deutschen Tierschutzbundes waren sie jahrelang ein Importschlager auf dem deutschen Reptilienmarkt. Auch heute noch würden jährlich rund 6000 Tiere nach Deutschland importiert. Auf der geschützten Vogelinsel Mellum wird der am Strand angespülte Müll seit Jahren systematisch erfasst und seine Herkunft untersucht. In den vergangenen Jahren waren bereits Schildkröten und ein ausgestopftes Krokodil unter den Strandfunden. „Solche Funde sind eher selten“, sagt Thomas Clemens, Vorsitzender des Mellumrats.

dpa/frs

Wissen Mehr als ein Bewegungsmelder - Hightech für Demenzkranke

Demenzkranke brauchen vor allem Hilfe von Angehörigen und Pflegern. Doch auch moderne Technik kann ihr Leben erleichtern. Auf der CeBit wird die TU Chemnitz ein System auf Basis von 3D-Sensoren vorstellen, welches das Leben der Betroffenen verändern soll.

13.02.2015
Wissen 11.000 bestätigte Fälle - Grippezahlen steigen in Deutschland

Die Grippewelle hat ganz Deutschland erreicht. Die Influenza-Aktivität sei nun in allen Teilen der Republik stark erhöht, heißt es im jüngsten Wochenbericht des Robert Koch-Instituts (RKI). Seit der Impfstoffherstellung hat sich der Virus bereits verändert.

13.02.2015
Wissen Medizinische Hochschule Hannover - Forscher finden Mittel gegen Herzschwäche

Forschungserfolg an der Medizinischen Hochschule Hannover: Wissenschaftler der MHH haben ein Mittel gegen Herzschwäche gefunden. Europaweit leiden rund zehn Millionen Menschen an chronischer Herzschwäche. Zu den Ursachen zählen dauerhaft hoher Blutdruck, krankhaftes Herzwachstum oder ein Herzinfarkt.

Veronika Thomas 12.02.2015