Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wissen Algen verseuchen Trinkwasser in Ohio
Mehr Welt Wissen Algen verseuchen Trinkwasser in Ohio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:44 04.08.2014
Trügerische Idylle: Der Eriesee ist durch Algen vergiftet. Dadurch sind Hunderttausende ohne Trinkwasser. Quelle: rtr
Toledo

Besonders betroffen waren die Stadt Toledo und Umgebung, wie die Zeitung „Detroit News“ am Sonntag berichtete. Der Gouverneur des Staates, John Kasich, rief den Notstand in der Region aus und schickte die Nationalgarde, um die Bevölkerung mit Wasserflaschen zu versorgen. Kirchengruppen und andere Freiwillige halfen mit. Zuvor waren Wasserflaschen in den Läden in einem Umkreis von 80 Kilometern rar geworden. 

Die städtischen Behörden hatten erstmals am Samstag vor dem Genuss des Trinkwassers gewarnt, nachdem bei Messungen in einer Wasserreinigungsanlage deutlich erhöhte Microcystinen-Werte festgestellt worden waren. Am Sonntag waren die Werte gesunken, aber weitere Tests seien nötig, um Risiken auszuschließen, zitierte die „Detroit News“ Bürgermeister Michael Collins. Demnach kann das Trinken des verseuchten Wassers Nierenschäden verursachen.

Gewarnt wurde auch davor, das Wasser zu kochen: Dadurch werde die Giftkonzentration nur noch höher.

dpa

Großbritannien bekommt eine staatlich finanzierte nationale Samenbank. Die Einrichtung soll im Oktober in Birmingham eröffnet werden, der Service nach Angaben des Gesundheitsministeriums allen Bürgern zur Verfügung stehen.

03.08.2014

Eine Schicht aus Staub und Eis bedeckt den Kometen, den die Weltraum-Sonde „Rosetta“ derzeit im All verfolgt. Das deuten Forscher der europäischen Weltraumorganisation ESA aus den ersten Messergebnissen, die die Sonde per Funk zur Erde schickte.

02.08.2014
Wissen Ebola-Epidemie in Westafrika - Der 100-Millionen-Dollar-Plan

57 weitere Todesopfer binnen drei Tagen – die Ebola-Epidemie ist weit davon entfernt, unter Kontrolle zu sein. Inzwischen könnte eine der bevölkerungsreichsten Städte Afrikas betroffen sein.

01.08.2014