Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Müller-Milch schmeckt Amerika nicht
Mehr Welt Wirtschaft Müller-Milch schmeckt Amerika nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 11.12.2015
Was sich in Deutschland gut verkauft, findet in den USA kaum Absatz. Deshalb zieht sich Müller-Milch vom Markt zurück. Quelle: dpa
Luxemburg/Fischach

Die Joghurt-Produktionsstätte in Batavia im US-Bundesstaat New York sei an Dairy Farmers of America verkauft und das Joint Venture mit dem US-Lebensmittelmulti Pepsico beendet worden, teilte die Unternehmensgruppe Theo Müller in Luxemburg mit.

"Leider hat sich das US-Geschäft aufgrund des sehr herausfordernden Marktumfeldes nicht unseren Erwartungen entsprechend entwickelt", erklärte Müller-Chef Ronald Kers. Über den Schritt berichtete auch die "Lebensmittel Zeitung".

Demnach lag der Marktanteil des Joint Ventures Müller Quaker Dairy laut Nielsen zuletzt lediglich bei etwas über einem Prozent. Müller-Chef Kers sprach von einem positiven Feedback der Kunden. Künftig werde die Unternehmensgruppe ihre Marktposition international weiter ausbauen.

"Wir werden unser Unternehmen langfristig durch Investitionen in das Wachstum bestehender Geschäftsfelder und durch Akquisitionen weiterentwickeln, unter anderem durch die Übernahme des Trinkmilchgeschäfts der britischen Dairy Crest." Die britische Kartellbehörde hatte im Oktober grünes Licht für das Geschäft gegeben.

dpa

Wirtschaft Film beflügelt Spielzeugindustrie - Möge die Marktmacht mit dir sein

"Star Wars" beschert der Spielzeugbranche Umsatzrekorde. In China läuft die Produktion auf Hochtouren – die Fabriken schieben Sonderschichten. Und trotzdem befürchten die Unternehmen, dass der Bestand nicht bis Weihnachten reicht.

10.12.2015

Ein Teil des Gehalts von Bahnchef Rüdiger Grube soll nach einem Magazinbericht künftig davon abhängen, wie pünktlich die Züge sind. "Die Erfolgsprämien sämtlicher Vorstände sollen ab 2016 an Pünktlichkeitswerte geknüpft werden", sagte ein Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Bahn.

10.12.2015

VW hat heute über den Zwischenstand der Aufarbeitung des Abgas-Skandals informiert. Konzernchef Matthias Müller kündigte an, dass alle Halter vom Autohersteller über den Termin für das Update für ihr Auto informiert werden. Insgesamt ist eine grundlegende Neuausrichtung des Konzern geplant.

10.12.2015