Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Mehr Krankschreibungen im ersten Halbjahr
Mehr Welt Wirtschaft Mehr Krankschreibungen im ersten Halbjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 19.07.2010
Arbeitsmarktexperten erklärten den Anstieg der Krankenstände vor allem mit der besseren konjunkturellen Situation Quelle: dpa (Archiv)

Die Krankenstände in den deutschen Betrieben sind nach einem Bericht der Zeitung „Die Welt“ in den ersten sechs Monaten 2010 auf den höchsten Halbjahresstand seit fünf Jahren geklettert. Die Arbeitnehmer fehlten in der Zeit von Anfang Januar bis Ende Juni im Durchschnitt 3,58 Prozent der Sollarbeitszeit. Dies sei ein Anstieg um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (3,24 Prozent), berichtet die Zeitung unter Berufung auf neue Statistiken des Bundesgesundheitsministeriums. Die Fehlquote im ersten Halbjahr 2010 entspreche vier Arbeitstagen.

Die Statistik erfasst dem Bericht zufolge die Krankenstände aller gesetzlich versicherten Arbeitnehmer. Arbeitsmarktexperten erklärten den Anstieg der Krankenstände vor allem mit der besseren konjunkturellen Situation, die im allgemeinen dazu führe, dass die Beschäftigten im Krankheitsfall weniger Angst haben, den Job zu verlieren. Frauen waren laut Statistik mit 3,77 Prozent der Sollarbeitszeit häufiger krank als Männer (3,41 Prozent).

dpa

Im Streit um die Höhe der Abhebegebühr hat Sparkassen-Präsident Heinrich Haasis indirekt mit dem Abbau von Geldautomaten gedroht. „Jeder muss wissen, dass auch wir unsere Automaten nur so lange betreiben können, wie es wirtschaftlich einigermaßen vertretbar ist.“

18.07.2010

Milliarden sind seit 1990 in den Bau der Autobahnen im Osten geflossen. Doch die freie Fahrt wird immer wieder getrübt. Die Qualität des Fahrbahnbelags lässt zu wünschen übrig.

18.07.2010

Nach Sammelklage von drei Pensionsfonds: Der US-Versicherungskonzern American International Group (AIG) und einige seiner Direktoren und Manager haben sich zur Zahlung von 725 Millionen Dollar zur Beilegung von Betrugsvorwürfen bereiterklärt.

17.07.2010