Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft GDL will Bahn-Konkurrenz erneut bestreiken
Mehr Welt Wirtschaft GDL will Bahn-Konkurrenz erneut bestreiken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 08.04.2011
Die Lokführer wollen in der kommenden Woche erneut streiken. Quelle: dpa

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) will fünf Konkurrenten der Deutschen Bahn (DB) in der kommenden Woche erneut bestreiken. Das kündigte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky am Freitag in Berlin an. Die Gewerkschaft reagiere damit auf die Weigerung der Unternehmen Veolia, Abellio, Netinera (bisher: Arriva Deutschland), Benex und Hessische Landesbahn, ein Verhandlungsangebot für den geforderten Rahmentarifvertrag für Lokführer vorzulegen.

Den genauen Zeitraum des Streiks nannte Weselsky nicht. Es sei aber „durchaus zu erwarten“, dass sich der Ausstand diesmal über mehrere Tage erstrecken werde. Zuletzt hatte die GDL die DB-Konkurrenten am Donnerstag und Freitag vergangener Woche zwei ganze Tage lang bestreikt. Die Eurobahn des Unternehmens Keolis mit Strecken in Nordrhein-Westfalen und Niedersachen soll nicht in den Streik einbezogen werden, sagte Weselsky. Mit Keolis werde die GDL an diesem Montag verhandeln.

Die Verhandlungen mit der bundeseigenen Bahn dauerten am Freitagnachmittag an. Es gebe noch einige wichtige Punkte des künftigen Haustarifvertrages mit der Bahn zu klären, sagte Weselsky. Als Beispiele nannte er Arbeitszeitregelungen wie Wochenend-Ruhezeiten und den Zuschlag für Nachtarbeit. „Das, was sie uns bisher angeboten haben, ist nicht ausreichend, um einen Abschluss in der Verbindung von Haustarifvertrag und Rahmentarifvertrag hinzubekommen“, sagte der GDL-Vorsitzende.

Die GDL wollte noch am Abend darüber entscheiden, ob sie am kommenden Dienstag zu Abschlussverhandlungen mit der Bahn zusammenkommt, ob ein zusätzlicher Verhandlungstag vereinbart wird oder die Gespräche abgebrochen werden, weil aus GDL-Sicht keine Annäherung in wichtigen Fragen erkennbar ist.

dpa

Mehr zum Thema

Die Tarifverhandlungen für rund 20.000 Lokführer der Deutschen Bahn sind am Freitag in eine entscheidende Phase getreten.

08.04.2011

Bis Freitag soll die neue Verhandlungsrunde zwischen der Lokführergewerkschaft und der Deutschen Bahn andauern. Bis dahin erwartet die GDL von der Bahn „vernünftige Zwischenergebnisse“. Sonst will die Gewerkschaft den Druck wieder erhöhen.

07.04.2011

Die Aussperrung streikwilliger Lokführer bei Bahnunternehmen im Veolia-Konzern ist rechtswidrig. Das hat das Arbeitsgericht Frankfurt/Main nach Angaben der Lokführergewerkschaft GDL am Samstag entschieden. „Die Arbeitsrichter haben damit den Eskapaden von Veolia einen Riegel vorgeschoben“, kommentierte Gewerkschaftschef Claus Weselsky die Entscheidung laut Mitteilung.

02.04.2011

Nach Plänen der EU-Kommission soll Diesel künftig im Verhältnis zu Benzin deutlich teurer werden, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Mit der überarbeiteten Richtlinie wolle die EU-Kommission Energiepreise zeitgemäßer machen.

08.04.2011

Die Tarifverhandlungen für rund 20.000 Lokführer der Deutschen Bahn sind am Freitag in eine entscheidende Phase getreten.

08.04.2011

Der Autobauer BMW hat eine neue Bestmarke gesetzt. BMW verkaufte in den ersten drei Monaten des Jahres so viele Fahrzeuge wie noch nie zuvor zu Beginn eines Jahres. Der japanische Autobauer Toyota will nach dem Erdbeben derweil die Fertigung in allen seinen heimischen Fahrzeugwerken wieder anfahren.

08.04.2011