Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Warnstreik von Air Berlin abgesagt
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Warnstreik von Air Berlin abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 20.06.2013
Der Warnstreik bei Air Berlin ist zumindest vorerst abgesagt. Quelle: dpa

Entwarnung für Sommerurlauber: Die angedrohten Warnstreiks bei Air Berlin sind zunächst abgeblasen. Der Arbeitgeber habe ein verbessertes Angebot vorgelegt, teilte die Pilotengewerkschaft Cockpit am Donnerstag mit. In den kommenden Wochen wollten sich die Verhandlungspartner wieder zusammensetzen. Bis dahin werde es keine Streiks geben. "Wir sind guter Dinge, dass wir zu einem vernünftigen Ergebnis kommen", sagte ein Cockpit-Sprecher. Es sei eine "grundsätzliche Übereinkunft bei den Eckpunkten der Tarifrunde erzielt" worden, teilte Air Berlin mit.

Die Tarifpartner würden in den kommenden Wochen die detaillierten Bestandteile der tariflichen Einigung festlegen. Zuvor waren die Verhandlungen über einen neuen Vergütungstarifvertrag nicht vorangekommen. Das Cockpitpersonal fordert eine "mittelfristige Heranführung an branchenübliche Gehälter".

Derzeit verdienen die Piloten der Gewerkschaft zufolge deutlich weniger als etwa bei den Konkurrenten Germanwings oder Condor. Air Berlin hatte die Forderungen nach Darstellung von Cockpit zunächst wegen der schwierigen Geschäftslage zurückgewiesen. Jetzt sei Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft aber doch auf die Gewerkschaft zugekommen. Air Berlin hatte nach jahrelangen Verlusten 2011 einen Schrumpfkurs begonnen und Flüge gestrichen. Auch etwa 900 Mitarbeiter sollen im Sanierungsprogramm "Turbine" entlassen werden. Spürbare Auswirkungen des neuen Sparkurses erwartet die Airline erst im dritten Quartal.

dpa

Deutschland / Weltweit Äußerungen von US-Notenbankchef Bernanke - Börsen rutschen ins Minus

Jedes Wort von ihm kann die Börsen bewegen: Fed-Chef Bernanke hat mit wenig spektakulären Äußerungen die Märkte nach unten gedrückt. Der Kopf der US-Notenbank hält eine Drosselung der Notenpresse noch 2013 für möglich. Aber nur vielleicht.

20.06.2013

In der Smartphone-Branche tobt ein gnadenloser Wettbewerb. Zu denen, die unter Druck stehen, gehört Nokia. Angeblich wollte der Partner Microsoft den Hauptteil des einstigen Handy-Weltmarktführers kaufen.

20.06.2013

Harte Konkurrenz im Privatkundengeschäft, niedrige Zinsen und Altlasten - die Commerzbank muss sparen. Erneut trifft es die Beschäftigten. Tausende Mitarbeiter müssen um ihren Job zittern.

19.06.2013