Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Samsung präsentiert neue Geräte
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Samsung präsentiert neue Geräte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 04.09.2014
Für Aufsehen sorgte die neue Version des Smartphones Note Edge, die auf der rechten Seite mit einem abgerundeten Display aufwartet. Quelle: AFP
Berlin

Das Galaxy Note 4 sei "angenehmer und effizienter" als seine Vorgänger, sagte der Verkaufs- und Marketingchef von Samsung, DJ Lee. Auch Kamera, Mikrofon und Akku seien verbessert worden.

Für Aufsehen sorgte die neue Version des Smartphones Note Edge, die auf der rechten Seite mit einem abgerundeten Display aufwartet. Damit könne zum Beispiel ein Video in voller Bildschirmgröße betrachtet werden, während an der abgerundeten Seite weiter die Befehlsleiste zu sehen sei. Zu sehen war bei der Veranstaltung in Berlin auch die neue Smartwatch von Samsung, Gear S.

Hier hatte das Unternehmen aus Südkorea bereits in der vergangenen Woche den Schleier teilweise gelüftet. Mit der Gear S sollen erstmals auch Anrufe getätigt werden können. Die IFA öffnet am Freitag ihre Tore. Vom 5. bis 10. September können sich Fachbesucher und Technikbegeisterte über den neuesten Stand der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik informieren. Mehr als 1500 Aussteller erwarten rund 240.000 Besucher aus über 60 Ländern.

afp

Das Geschäft mit Autos und Mobilität ist in einem tiefgreifenden Wandel. Daimler stärkt sich nun mit einem Zukauf: Die App MyTaxi soll helfen, neue Konzepte über den Verkauf von Fahrzeugen hinaus zu etablieren. Die Taxibranche hofft auf eine Abwehr des Uber-Angriffs.

03.09.2014

Der umstrittene Taxi-Ersatzdienst Uber will sich durch eine einstweilige Verfügung des Frankfurter Landgerichts nicht stoppen lassen. Uber werde gegen das Urteil Widerspruch einlegen – bis dahin werde das Unternehmen die Fahrdienste weiterhin über das Internet anbieten.

02.09.2014

Bisher gab es nur einstweilige Verfügungen gegen Uberblack in einzelnen Städten. Jetzt ist der erste Beschluss gegen Uber und Uberpop ergangen, der zudem deutschlandweit gilt: Jede vermittelte Uber-Fahrt an Privatfahrer ohne Genehmigung verstößt gegen deutsches Recht.

02.09.2014