Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
VW denkt über Einstieg bei Suzuki nach

Autobauer VW denkt über Einstieg bei Suzuki nach

Vor wenigen Tagen erst hat sich VW eine Hälfte der Sportwagenbauers Porsche übernommen, da werden bereits neue Expansionsgedanken geäußert. Die Wolfsburger sind offenbar an einem Einstieg bei Suzuki interessiert.

Der Volkswagen-Konzern erwägt offenbar einen Einstieg bei dem japanischen Autobauer Suzuki. Suzuki verhandele derzeit über eine Zusammenarbeit und VW sei der einzige Verhandlungspartner, wurde Unternehmenschef Osamu Suzuki am Mittwoch von der japanischen Wirtschaftszeitung „Nikkei“ zitiert. Nähere Angaben machte er demnach nicht. Presseberichten zufolge steht Volkswagen kurz davor, den Kauf eines 20-Prozent-Anteils an Suzuki zu verkünden.

VW hatte vor kurzem 49,9 Prozent des deutschen Sportwagenbauers Porsche übernommen. Die komplette Übernahme soll im Jahr 2011 abgeschlossen werden. Porsche wird damit die zehnte VW-Marke. VW-Chef Ferdinand Piëch hatte im September gesagt, sein Konzern werde sich möglicherweise um zwei weitere Marken bemühen. Zwölf sei eine „gute Zahl“, sagte er.

Suzuki könnte für den Wolfsburger Konzern interessant sein, weil das japanische Unternehmen insbesondere Motorroller und Kleinwagen baut. Die Suzuki-Aktien legten am Mittwochvormittag in Tokio um 3,5 Prozent zu.

afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Autobranche
Über 345.000 Golf wurden bis Ende November im laufenden Jahr zugelassen.

Volkswagen ist weiter der Deutschen liebstes Auto: Über 758.000 Fahrzeuge aus dem Hause VW wurden im laufenden Jahr in Deutschland neu angemeldet, kein Autobauer brachte es auf mehr Neuzulassungen. Bei den Modellen liegt der Golf mit über 345.000 Fahrzeugen vorn.

mehr
Mehr aus Deutschland / Weltweit