Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Schlechte Noten für Beratung durch Banken
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Schlechte Noten für Beratung durch Banken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 21.07.2010

Die Anlageberatung bei Geldinstituten hat sich laut Stiftung Warentest weiter verschlechtert. Wenige Monate nach Einführung der neuen Regeln für die Beratung von Bankkunden testete die Stiftung in insgesamt 146 Beratungsgespräche 21 Geldhäuser. Fazit: Sechs Mal schnitten die Institute mit einem „mangelhaft“ ab, die Note „gut“ wurde gar nicht vergeben.

Seit Jahresbeginn sind die Geldinstitute gesetzlich verpflichtet, bei einer Anlageberatung über Wertpapiere ein Beratungsprotokoll auszustellen. Bei dem Test im Frühjahr erhielten nur etwa die Hälfte der Kunden, bei denen es notwendig gewesen wäre, dieses Protokoll. Stiftung Warentest stellte die Ergebnisse am Dienstag in Berlin vor.

Insgesamt schnitten die untersuchten Geldhäuser noch schlechter ab als bei einer vergleichbaren Studie im Sommer 2009. Damals bekamen zwei Geldinstitute die Note „mangelhaft“. Etwas besser schnitten die Berater jetzt bei der verbindlichen Abfrage von Vermögenssituation, Einkommen, Beruf und Anlagezielen ab. Viele Kundengespräche waren aber auch in dieser Hinsicht nach wie vor lückenhaft.

Forderung nach gesetzlichen Schritten

Die Verbraucherschützer fordern angesichts der schlechten Noten der Stiftung Warentest für die Banken jetzt gesetzliche Schritte. Der Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, Gerd Billen, sagte am Dienstag in Berlin: „Ohne klare gesetzliche Vorgaben und effektive Kontrollen durch die Finanzaufsicht wird sich an der Qualität der Anlageberatung durch Banken und Finanzvermittler nichts ändern.“ Die Beratung dürfe nicht mehr von Provisionen „getrieben“ sein.

Die Ankündigungen der Banken, kundenfreundlicher zu werden, bezeichnete der oberste Verbraucherschützer als leere Worthülsen. Er forderte ein Standard-Beratungsprotokoll und eine bessere Kontrolle. Ein halbes Jahr nach Einführung neuer Regeln attestiert die Stiftung Warentest den Banken häufige Mängel bei der Anlageberatung. Die Geldhäuser schnitten bei einer Untersuchung noch schlechter ab als bei einer Studie im Sommer vor einem Jahr.

dpa

Mehr zum Thema

Für 2010 gibt es neue Regeln für die Anlageberatung: Beratungsprotokoll bei Banken sind seit dem 1. Januar Pflicht. Die neuen Vorschriften sollen den Kunden vor einer Falschberatung schützen.

03.01.2010

Ein Jahr nach der Lehman-Pleite ist die Anlageberatung der Banken weiterhin so schlecht wie ihr Ruf. Dieses vernichtende Urteil fällt die Stiftung Warentest nach 147 Beratungsgesprächen, die bei 21 Banken verdeckt durchgeführt wurden. Kein einziger Anbieter überzeugte.

15.12.2009

Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) will die Bankenbranche notfalls mit staatlichen Maßnahmen zu besserer Kundenberatung zwingen. „Die jüngsten Fälle eklatanter Falschberatung zeigen: Ohne gesetzliche Regelungen und ohne stärkere Kontrolle geht es nicht."

15.12.2009

Teure Erfrischung: Zu D-Mark-Zeiten kostete die Kugel Eis noch 50 Pfennig - inzwischen sind es bis zu 1,50 Euro. Dennoch reihen sich Kunden weiter in die Schlange vor der Eisdiele ein und nehmen die Preissteigerung klaglos hin.

20.07.2010

Die Flugzeugbauer Airbus und Boeing haben zum Start der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough Milliardenaufträge eingesammelt.

19.07.2010

30 Großraumflugzeuge vom Typ Boeing 777 ER hat die arabische Fluglinie Emirates beim US-Flugzeugbauer Boeing bestellt. Der Großauftrag wurde am Montag vermeldet.

19.07.2010