Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Real darf keine Shirts mit Adlersymbol verkaufen
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Real darf keine Shirts mit Adlersymbol verkaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 07.08.2014
Die Metro-Tochter Real hat inzwischen vor dem Patent- und Markenamt die Löschung der vom DFB geschützten Marke beantragt. Quelle: dpa
München

Der Deutsche Fußball-Bund hat sich im Adler-Streit mit der Supermarktkette Real zumindest an einer Front vor Gericht zunächst durchgesetzt. Das Landgericht München bestätigte am Donnerstag eine einstweilige Verfügung, die der Metro-Tochter untersagt, T-Shirts und Matten mit einem dem DFB-Adler ähnlichen Logo zu verkaufen. Das Logo sei den geschützten Marken des Verbands so ähnlich, dass es die Rechte des DFB verletze. Nicht geprüft hat das Gericht die Frage, ob der DFB-Adler überhaupt als Marke geschützt werden durfte. Das wird derzeit auf Antrag von Real in einem wohl lange dauernden Verfahren beim Patent- und Markenamt geprüft - und ist für den DFB das weitaus bedeutsamere Verfahren. Den Streit um den Adler hat das Gericht nicht aus der Welt geschafft - er steht noch ganz am Anfang, der Ausgang ist offen.

dpa

Bis 2015 sollen 240 der 580 Standorte geschlossen oder zusammengelegt werden. Die HVB hat drei Standorte in Hannover sowie Filialen in Hildesheim, Hameln, Celle, Göttingen und Braunschweig.

06.08.2014

Einkaufen mit gutem Gewissen – wer will das nicht? Kaffee, Schokolade, Bananen und Blumen mit Hinweisen auf Anbieter, die besonderen Wert auf gerechte Löhne und bessere Arbeitsbedingungen in den Herkunftsländern legen, finden sich inzwischen sogar schon in vielen Supermärkten.

06.08.2014

Die Krankenkassen stehen vor Milliardenkosten durch ein neues Hepatitis-Medikament. Die unter dem Namen Sovaldi vermarktete Tablette hat in den ersten fünf Monaten seit der Markteinführung im Januar bereits Ausgaben von 123 Millionen Euro verursacht. 

Jens Heitmann 05.08.2014