Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Quelle-Ausverkauf beginnt mit technischen Schwierigkeiten
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Quelle-Ausverkauf beginnt mit technischen Schwierigkeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 01.11.2009
Der Ausverkauf beim Versandhaus Quelle hat mit technischen Schwierigkeiten begonnen. Quelle: ddp (Symbolbild)
Anzeige

Der Ausverkauf des Pleiteunternehmens begann zunächst auf der Internetseite, am Montag sollte es auch in den Quelle-Filialen deutliche Rabatte geben.

Zum Verkauf stehen bis zu 18 Millionen Waren, die bis zu 30 Prozent billiger verkauft werden. Den Angaben zufolge stammt knapp die Hälfte der angebotenen Waren aus dem Bereich Mode. Der Ausverkauf ist zeitlich zunächst nicht befristet. Quelle werde liefern, so lange der Vorrat reiche, hatte der Insolvenzverwalter erklärt. Dabei werde angestrebt, die Bestellungen bis Weihnachten auszuliefern.

Für den Ausverkauf werden den Angaben zufolge noch rund 4300 Mitarbeiter beschäftigt. Gut 2100 Mitarbeiter haben dagegen zum 1. November ihren Job verloren. Der Insolvenzverwalter hatte vor gut zehn Tagen das Aus für das deutsche Traditionsunternehmen bekannt gegeben. Trotz intensiver Verhandlungen hatte sich kein Investor für den insolventen Versandhändler gefunden.

afp

Mehr zum Thema

Der Ausverkauf der rund 18 Millionen bei dem insolventen Versandhaus Quelle noch vorhandenen Artikel beginnt am Sonntag. Im Internet gibt es dann viele reduzierte Waren zu kaufen.

30.10.2009

Der insolvente Versandhauskonzern Quelle steht einem Medienbericht zufolge vor einem massiven Umbau, der auch zahlreiche Arbeitsplätze kosten wird.

03.07.2009

Der insolvente Fürther Versandhändler Quelle wird nur noch vier bis sechs Wochen am Markt bleiben. Danach sollen die Läger geräumt sein, wie Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg am Dienstag in Fürth mitteilte. Bis zu 5000 der 7000 Quelle-Mitarbeiter in Deutschland werden wohl ihren Job verlieren.

20.10.2009

Die unmittelbar bevorstehende Schließung der McDonald’s-Filialen in Island hat am Sonnabend einen letzten Ansturm der Kunden auf die Fast-Food-Produkte ausgelöst. Dutzende Isländer standen in der Hauptstadt Reykjavik Schlange, um die typischen Hamburger und Cheeseburger zu bestellen.

31.10.2009

Volkswagen arbeitet derzeit einem Medienbericht zufolge mit Hochdruck an Plänen für den Einstieg beim Osnabrücker Autobauer Karmann.

31.10.2009

Die staatliche Überbrückungshilfe für Opel wird nach Angaben des Betriebsrats dank der guten Geschäfte durch die Abwrackprämie länger ausreichen als erwartet.

31.10.2009
Anzeige